Rückblick auf die Sommersaison:

Herren 40 I: Aufstieg in die Verbandsliga (K2)

Nach einer überzeugenden Saison steigt die erste H40-Mannschaft souverän in die Verbandsliga (K2) auf. Fünf Spiele mit fünf Siegen lautet die Gesamtbilanz zum Ende der Saison.

TGB - 1. Herren 40

Auf dem Foto: Mirco Lefoldt, Tim Matz, Lars Nickel und Hinnerk Goos. Es fehlen Ulf Britoschek und Ole Pauschert

Die einzelnen Spielberichte:

TSV Sparrieshoop

Am 14.Mai eröffnete die Herren 40 der TG Barmstedt ihre Saison mit einem Heimspiel gegen den TSV Sparrieshoop.
Die Mannschafft hat sich als Ziel den Aufstieg in die Verbandsliga gesteckt, um dieses Ziel zu erreichen, sollte naturgemäß mit einem Sieg gestartet werden, doch Sparrieshoop erwies sich als der erwartet starke Gegner. Zum Saisonauftakt plagte Lars eine kleinere Verletzung. Gut, dass Ulf sich bereit erklärte auszuhelfen.

Hinnerk erwischte an Position 4 einen sehr starken Spieler (ehemals 2. Bundesliga) und verlor in zwei Sätzen.
Spannender machte es Ulf an zwei, welcher bis zum 6:2, 5:3 und 40:30 (Matchball) ein bärenstarkes Spiel ablieferte, aber wie so häufig im Tennis, rächte sich die ungenutzte Chance, so dass Ulf den zweiten Satz noch im Tiebreak abgab. Im Matchtiebreak fand Ulf rechtzeitig zu alter Stärke zurück und konnten diesen mit 10:5 für sich entscheiden.
Tim hatte an Position 1 mit seinem Gegner keinerlei Probleme und gewann deutlich.
Enger ging es bei Mirco an Position drei zu, welcher im ersten Satz bereits mit 3:5 zurücklag, diesen aber letztlich nach Abwehr mehrerer Satzbälle noch mit 7:5 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz war es dann eine klare Sache.
Die Herren 40 führten somit mit 3:1 nach den Einzeln.

Im ersten Doppel spielten Tim und Ulf gegen die 1 und die 4 der Gäste und konnten mit einer souveränen Vorstellung den vierten Punkt einfahren. Das zweite Doppel ging an die Gäste.
Wir waren froh über den Auftaktsieg und freuten uns schon auf den kommenden Samstag, an dem wir erneut ein Heimspiel hatten und die ebenfalls starke Mannschaft aus Elmshorn erwarteten.

LTC Elmshorn

Am 21. Mai 2022 stand das zweite Heimspiel der H40 an. Der LTC aus Elmshorn war zu Gast. Uns war klar, dass wir mit einem Sieg heute einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen würden, da man dann die beiden vermutlich stärksten Konkurrenten bereits besiegt hätte.

An Nummer 4 startete heute Hinnerk, welcher leider einen kompletten Fehlstart hinlegte und schnell 0 zu 5 hinten lag. Anschließend fand Hinnerk wesentlich besser ins Spiel, musste sich jedoch letztlich mit 1:6 und 4:6 geschlagen geben.
Besser machte seine Sache Mirco, welcher an Position zwei ein starkes Spiel ablieferte und souverän mit 6:3 und 6:3 gewann.
Anschließend gingen Tim an Postion eins und Lars an Position drei ins Rennen. Tim gewann mit 6:1 und 6:4 und hatte lediglich im zweiten Satz eine kleinere Schwächephase zu überstehen. Lars ließ nichts anbrennen und hatte seinen Gegner zu jeder Zeit im Griff, mit einem deutlichen 6:3 und 6:1 waren die Zeichen auf den zweiten Saisonsieg gesetzt.

Im Doppel wurde die Sache jedoch nochmal unerwartet eng. Gut, dass Lars und Mirco ihr Doppel im Matchtiebreak für sich entscheiden konnten, denn Tim und Hinnerk verloren.
Unterm Strich stand der zweite 4:2 Erfolg der Saison.

TC Geest 2014

Am 29. Mai 2022 stand das dritte Heimspiel der Saison an. Zu Gast war der TC Geest.
Nach dem gelungenen Saisonauftakt galt es die starke Form zu bestätigen. Dies gelang eindrucksvoll. Sämtliche Einzel wurden von Tim, Mirco, Lars und Hinnerk klar in zwei Sätzen gewonnen.
Leider verlor das Doppel Lars und Hinnerk knapp mit 8:10 im Matchtiebreak, sodass unterm Strich ein ungefährdeter 5:1 Erfolg stand.
Anschließend ging es in die wohlverdiente Sommerpause.

SV Lieth 1934

Nach der langen Sommerpause waren die Herren 40 bereit die Mission Aufstieg fortzusetzen. Leider hatte Tim mit einer hartnäckigen Achillessehnenverletzung zu kämpfen, weshalb er für ein Einzel in Lieth nicht zur Verfügung stand. Zum Glück stand Ulf jedoch erneut als adäquater Ersatz bereit.

Der Start in das Punktspiel missglückte zunächst gehörig, sowohl Mirco als auch Hinnerk gaben den ersten Satz ab, und Unruhe machte sich schnell breit – sollte man etwa gerade dabei sein, den Aufstieg zu verspielen?
Hinnerk gelang die Wende leider nicht mehr, und er musste sich mit 4:6 und 6:7 geschlagen geben. Bei Mirco begann der zweite Satz ähnlich schlecht wie der erste Satz aufgehört hatte und beim Stand von 3:6, 2:4 und 0:40 entlud sich der gesamte Frust (R.i.P Schläger). Das Spiel schien so gut wie verloren, Lars und Tim griffen jedoch tief in die mentale Trickkiste und redeten mit Engelszungen auf Mirco ein. Siehe da, Mirco schaffte das kaum noch für möglich gehaltene und drehte das Spiel noch in ein 3:6, 6.4 und 10:2. Ganz starkes Comeback!
Anschließend spielten Lars und Ulf. Lars beherrschte seinen Gegner nach Belieben und gewann völlig ungefährdet mit 6:2 und 6:1. Auch Ulf zeigte eine starke Leistung und siegte souverän mit 6:2 und 6:4.

Somit stand es 3:1 nach den Einzeln. Nun galt es den Sieg im Doppel klarzustellen. Tim kam für Ulf zum Einsatz und spielte mit Lars im ersten Doppel. Hinnerk und Mirco dementsprechend im zweiten. Das Drama nahm seinen Lauf. Mirco und Hinnerk verloren ihr Spiel mit 3:6 und 3:6.
Zu diesem Zeitpunkt lagen auch Lars und Tim deutlich zurück. Mit dem Rücken zur Wand zeigten die beiden jedoch ihr bestes Tennis. Beim zwischenzeitlichen 5:7, 3:5 und 0:30 servierte Lars kurzerhand 3 Servicewinner, um den Matchverlust abzuwenden, doch auch bei 4:5 sah sich das Duo einem 0:30 ausgesetzt. Erneut gelang der Spielgewinn. Doch wer meinte, dass es nun für die Barmstedter laufen würde, der sah sich getäuscht. Bei 5:6 gab es erneut ein 0:30 zu überstehen, was glücklicherweise ebenfalls gelang. Auch diese Partie wurde letztlich noch gedreht und Lars und Tim gingen als glückliche Sieger vom Platz. 5:7, 7:6 und 10:5 hieß es am Ende.
Unterm Strich ein glücklicher und dramatischer Sieg, der uns für das abschließende Punktspiel in Glückstadt in die Situation versetzte, bereits mit einem Unentschieden den Aufstieg sicherzustellen.

TV Fortuna Glückstadt

Am letzten Spieltag ging es nach Glückstadt.
Hinnerk und Mirco begannen ihre Einzel stark und bei beiden sah es zunächst nach einem ungefährdeten Sieg aus. Bei Mirco sollte sich das auch bewahrheiten. Hinnerk hingegen gab ein 5:2 40:0 noch aus der Hand und musste sich letztlich mit 5:7 und 4:6 geschlagen geben.
Zwischenzeitlich hatte Tim auf Mircos Platz für einen weiteren ungefährdeten Sieg gesorgt.
Als Lars sein Spiel begann, führten wir somit bereits mit 2:1. Lars wusste also, dass ein Sieg zum Aufstieg reichen würde. Den ersten Satz gab er jedoch trotz einer 4:2 Führung noch mit 4:6 ab. Den zweiten Satz konnte er hingegen souverän mit 6:0 für sich entscheiden. Den abschließenden Matchtiebreak gewann er mit 10:8. Der Aufstieg war erreicht.
Die beiden abschließenden Doppel konnten in der Kombination Tim und Mirco, sowie Lars und Ole gewonnen werden. Besonderer Dank geht hierbei an Ole und Felix Krantz, welche sich beide bereit erklärten kurzfristig für den verhinderten Hinnerk einzuspringen.


1. Okt. 2022, Oktoberfest im Tennishaus:

Das war eine rauschende Festnacht

TGB - Oktoberfest 2022

Liebe Tennisfreunde!

Am 1. Oktober fand das erste von uns organisierte Oktoberfest in unserem Tennisheim statt.

Um die 65 feierlaunige Vereinsmitglieder und deren Partner(innen) haben die Veranstaltung besucht und sind zu unserer großen Freude überwiegend im vollen Ornat (Dirndl oder Lederhosen) erschienen.
Die Stimmung war von Anfang an gut und zu späterer Stunde wurde ausgelassen gefeiert und getanzt. Auf der Tanzfläche waren von jung bis alt alle Jahrgänge vertreten.

Kulinarisch wurden wir hervorragend von unserem Vereinskollegen Conny Wetzel mit Leberkäs (auch in veganer Variante), Weißwurst, Krustenbraten, Sauerkraut, Speckkartoffelsalat, Obatzda, Brezeln etc. versorgt. Es war superlecker, und wir möchten uns nochmal an dieser Stelle bei Conny für seine ganze Unterstützung bedanken – Du warst uns eine große Hilfe!! Vielen Dank!

An Getränken mangelte es an diesem Abend natürlich auch nicht. Neben einem leckeren Oktoberfestbier vom Fass gab es auch Aperol Spritz & Wein in rauen Mengen. Wir hatten das Glück, dass wir mit Lars & Lämmi (nicht im Verein) zwei kompetente Tresen-Kräfte gewinnen konnten. Wir können berichten, dass es den beiden sehr viel Spaß gemacht hat, uns zu bewirten.

Der Musik-Guru des Abends war unser Vereinsmitglied Lars Kurzweil, der mit seiner geschickten Auswahl die Tanzfläche zum Beben gebracht hat. Auch Dir möchten wir hiermit nochmal zusätzlich danken, dass Du uns so tatkräftig unterstützt hast! Vielen Dank!

Wir möchten uns außerdem noch bei Herbert Flick bedanken, der uns beim Layout der Ankündigung und Veröffentlichung im Internet geholfen hat. Des Weiteren gilt unser Dank auch Stephan Polomsky und Fiete Blöcker, die uns von der ersten Stunde an ermutigt haben und begeistert von unserer Idee waren und uns mit fehlendem Equipment unterstützt haben. Danke sagen wir auch Horst Lohse, der uns die Terrasse mit Planen abgehängt hat und der uns geholfen hat, die Bierzelt-Garnituren aufzustellen – und Last but not Least möchten wir uns herzlich bei allen Teilnehmern des Festes bedanken. Ihr wart der Wahnsinn und wir sind immer noch total begeistert, wie toll ihr an diesem Abend mitgemacht habt. So haben wir es uns gewünscht!!! DANKE!

Abschließend möchten wir nur noch sagen, dass es uns sehr viel Spaß gemacht hat und dass Ihr wieder von uns hören werdet – denn das soll nicht das letzte Fest gewesen sein, dass wir für euch organisieren! Im Gegenteil – wir fangen jetzt erst an!!

Liebe Grüße senden Claudia Herzog-Bohlmann & Cristina Dost


Clubmeisterschaften sind abgeschlossen

TGB - Clubmeisterschaften 2022, Paulina Fiebig

Das bemerkenswerteste Ergebnis: Die sehr junge Clubmeisterin der Damen des Vorjahres, Paulina Fiebig, konnte in diesem Jahr ihren Titel bestätigen. In einem dann doch engen Match besiegte sie Sandra Tripler-Büßinger im Finale mit 6:3, 1:6 und 10:2. Herzlichen Glückwünsch an Paulina und alle anderen Titelträger/innen!

Die Ergebnisse der einzelnen Disziplinen können unter folgendem Link aufgerufen werden (Tabelle: Finals 2022, Ergebnisse über der Disziplin):

TGB-Clubmeisterschaften 2022: Spielplan der Erwachsenen


Rolf-Dieter Meissner: Schnappschüsse von den ersten Spielen
Schnappschüsse von den letzten Spielen

Clubmeisterschaften:

BambiniMädchenKnabenJunioren

Damen-EinzelDamen-DoppelMixedHerren-EinzelHerren-DoppelHerren Ü40-EinzelHerren Ü40-DoppelHerren Ü60-Doppel

Hier spricht der Platzwart:

Herbst-Platzarbeiten

Die Herbst-Tennisplatzarbeiten im November stehen wieder vor der Tür (Laubbeseitung auf den Plätzen, Planen abnehmen und sonstige Aufräumarbeiten). Wer im Frühjahr ihre / seine Arbeitsstunden 2022 noch nicht abgeleistet hat, möge sich bitte in folgende Tabelle eintragen und den gewünschten Termin ankreuzen:

Herbst-Arbeitstermine

Der Arbeitseinsatz ist an folgenden Tagen möglich:
  Samstag, 5. Nov. 2022
  Samstag, 12. Nov. 2022
  Samstag, 19. Nov. 2022
  Samstag, 26. Nov. 2022
  Samstag, 3. Dez. 2022
jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr.

Der Arbeitseinsatz für Erwachsene beträgt vier Stunden; Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahre sollen drei Stunden ableisten.

7. Sept. 2022, Aufstiegsfeier der Herren 70:

Herren 70 steigen in die höchste Spielklasse auf

TGB - Herren 70 - Aufstieg

Am 7. Sept. hatten Mannschaftführer Günter Thiel und Manager Rolf Biermann zur Aufstiegsfeier im Vereinsheim geladen: Die Herren 70 haben die höchste Spielklasse im Norddeutschen Raum, die Nordliga, erreicht. Das Foto zeigt den Kreis der Aktiven und Unterstützer (von links): Rolf Biermann, Christian Monecke, Reini Schiewe, Herbert Flick, Achim Schwarz, Günter Thiel, Susanne Rüßau, Dieter Schwemann, Egon Behnke und Kalle Hildebrandt. Es fehlen Klaus Nahnsen und Wolfgang Hoffmeister.

Nach einem guten Essen (für das Rolf Biermann verantwortlich zeichnete) wurde noch einige Male angestoßen, lange gefachsimpelt und die Aussichten in der höchsten Spielklasse diskutiert.

Ein überzeugender 4:2-Sieg gegen den TC Lütjenburg II brachte die TGB-Herren ungeschlagen an die Tabellenspitze der Landesliga. In den Einzeln siegten Christian Monecke (1), Reini Schiewe (2) und Günter Thiel (4). Kalle Hildebrandt (4) musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Doppel mit Günter Thiel und Achim Schwarz stellte dann mit einem Zwei-Satz-Sieg den Punktspielgewinn sicher; da spielte die knappe Niederlage des ersten Doppels mit Reini Schiewe und Kalle Hildebrandt keine Rolle mehr.

Damit spielen in der nächsten Saison zwei Mannschaften der TGB in der höchsten Spielklasse: Die Herren 65 haben diese Klasse gehalten und die Herren 70 sind aufgestiegen. Bemerkenswert auch der Aufstieg der Herren 55 in die höchste Spielklasse in Schleswig-Hostein, in die Landesliga.


17. Sept. 2022, 1. Lady's Day der TGB:

Auch Petrus konnte die gute Laune der Damen nicht verderben

TGB - Ladys Day, 2022

Am 17. Sept. 2022 fand auf Initiative von Rosi Böhm und Steffi Skau der erste Barmstedter Lady's Day statt. 24 Teilnehmerinnen sowohl von der TG Barmstedt als auch vom eingeladenen TSV Weddelbrook führten in wechselnden Doppel-Paarungen 3 Spiele durch.
Dann wurde das Turnier leider durch heftigen Regen beendet, so dass die eigentlich noch geplanten weiteren Spiele ausfielen. Die Damen ließen sich die gute Laune jedoch nicht verderben und setzten den gelungenen Nachmittag im Vereinsheim bei Kaffee, Kuchen, Sekt und angeregten Gesprächen fort.
Gegen 17 Uhr konnten auf 2 inzwischen getrockneten Plätzen noch 2 Doppelbegegnungen gespielt werden, die anderen Plätze waren leider immer noch nicht bespielbar. Am frühen Abend wurde dann gegrillt und anschließend getanzt. Alle Teilnehmerinnen waren trotz des schlechten Wetters voll des Lobes und das allgemeine Fazit lautet:
Nächstes Jahr unbedingt wieder!


21. Aug. 2022:

Damen 50: Aufstieg trotz Niederlage im letzten Punktspiel!

TGB - Damen 50, 2022

Zu unserem letzten Punktspiel beim TC Egenbüttel reisten wir wieder mit Verstärkung der Damen 40 (Stefanie Tamm, Gabi Kempf und Melli Sperling) an. Die Einzel spielten Tammy, Gabi K., Gaby Petersen und Melli.

Gaby hatte es mit einer Gegnerin zu tun, die es ihr durch ihre (bedächtige) Art zu spielen, schwer machte zu ihrem Spiel zu finden. Im ersten Satz waren die Spiele eng und Break und Re-Break wechselten sich ab, doch ging der Satz mit 6:4 an die Gegnerin. Im zweiten Satz kämpfte Gaby weiter, musste sich dann aber relativ deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Melli (auf dem Foto links mit ihrer Gegenspielerin), die an Nr. 4 spielte, hatte ihre Gegnerin von Anfang an im Griff und konnte sich souverän mit 6:2 und 6:2 durchsetzen – super!

Die zweite Einzelrunde bestritten Tammy und Gabi K. Tammys Gegnerin war ebenfalls eine „Leihgabe“ der Egenbüttler Damen 40 (LK 17,6) und stellte Tammy vor eine schwierige Aufgabe. Der erste Satz war hart umkämpft, ging aber mit 3:6 verloren. Im zweiten Satz konnte Tammy sich noch steigern und ihrer Gegnerin Paroli bieten; nach engen Spielen stand es 6:6 – also musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Die beiden schenkten sich nichts; immer wieder punkteten sie oder nahmen sich Punkte ab – nervenaufreibend – bis Tammy sich 10:12 geschlagen geben musste! Dennoch: was für ein Kampf und Einsatz – toll!

Es schien so, als würden Gabi und Tammy nicht nur parallel auf den benachbarten Plätzen spielen, auch der Spielverlauf war ähnlich, denn auch Gabis erster Satz war hart umkämpft und ging ebenfalls mit 3:6 verloren. Im zweiten Durchgang ballte Gabi wieder und wieder die Faust, ein Zeichen für gewonnene Spiele und Kampfgeist. Sie machte es spannend, lag immer wieder zurück, holte auf bis zum Stand von 6:5 - glatter Satzgewinn oder auch Entscheidung im Tie-Break war die Frage. Gabi behielt die Nerven und gewann das Spiel und damit den Satz mit 7:5. Ein Match-Tie-Break musste die endgültige Entscheidung bringen. Zunächst konnte Gabi noch mithalten, dann setzte sich ihre Gegnerin aber mit 10:4 durch. Schade – aber was für ein tolles Spiel!

So stand es nach den Einzeln bereits 3:1 und mehr als ein Unentschieden war heute nicht drin. Julia Dirksen und Rosi Böhm spielten als erstes Doppel und hofften ihren Erfolg vom letzten Punktspiel wiederholen zu können – das wurde aber dieses Mal nichts. Sie fanden beide überhaupt nicht ins Spiel, machten auch leichte (unnötige) Fehler und dann fehlte in manchen Situationen auch ein Quäntchen Glück; außerdem war die Egenbüttler „Leihgabe“ am Netz sehr stark und punktete souverän – ein klares 6:1 6:1 war das Ergebnis.

Im zweiten Doppel kam Gaby an der Seite von Sanne (Susanne Rüßau) zunächst gar nicht ins Spiel (wahrscheinlich war die Niederlage im Einzel noch im Kopf). Schnell lagen beide 2:5 zurück. Dann gelang es Sanne, ihre Partnerin ins Spiel „zu holen“, sie aufzubauen und zu ermutigen – mit Erfolg: die beiden gewannen die nächsten drei Spiele und stellten die Ergebnistafel auf 5:5!! Konnten die Gegnerinnen jetzt vielleicht nochmal das Spiel drehen? Nein, Sanne und Gaby gewannen auch die letzten beiden Spiele und entschieden den Satz 7:5 für sich. Im zweiten Satz ließen die beiden dann keinen Zweifel mehr an ihrer Überlegenheit und gewannen 6:2. Nochmal Glückwunsch zu dieser Teamleistung!!

Insgesamt verloren wir also 2:4, sind aber trotz dieser Niederlage unangefochten Tabellenführer und werden unseren Aufstieg gebührend feiern!

Rosi Böhm


20. Aug. 2022:

Herren 55 am Ziel: Aufstieg in die Landesliga

TGB - Herren 55, 2022

In der Vorwoche zum Spiel in Tönning gab es nur ein Thema: Schaffen wir den Sieg und den damit verbundenen Aufstieg? Wir reisten zu fünft bei sonnigen 25 Grad in Tönning an. Dort wurden wir etwas reserviert empfangen, was sich aber im Laufe des Tages noch entspannen sollte. Der Gegner benötigte drei Punkte um dem Abstieg zu entgehen, und wir brauchten drei Punkte um sicher aufzusteigen. Nach dem Auftaktkaffee ging es rasant los auf zwei Plätzen mit Henning Behrens und Rolf Knust.

Henning spielte gegen Thorsten Jensen ein Match auf Augenhöhe. Nach gut zweieinhalb Stunden gratulierte Henning Thorsten zum Sieg. Ein Wahnsinnsspiel mit extrem langen Ballwechseln und hoher Laufbereitschaft beider Akteure ging mit 6:4,1:6 und 13:15 verloren. Am Ende stand ein glückliches 1:0 für Tönning zu Buche.

Auf dem zweiten Platz spielte Rolf, nach anfänglicher Nervosität, souverän gegen Reiner Steffens und gewann sicher mit 6:3,6:1. Der erste Satz war lange Zeit ausgeglichen, nachdem Rolf sein Spiel umstellte und sich auf seine Tugenden besann, gab es für Reiner nichts mehr zu holen. Nach 70 Minuten war der erste Punkt für uns eingefahren.

In der zweiten Runde kamen Christian Kobela und Conny Wetzel auf die Plätze. Schon beim Einschlagen war klar: Das wird kein leichtes Unterfangen für die zwei. Christian musste des Öfteren tief durchatmen um Thomas Jacobs in Schach zu halten. Thomas spielte ein sehr starkes Topspin-Powerspiel, das er am Ende gegen Christian mit 2:6,2:6 verlor. Das klare Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wider. Wir kamen dem Ziel mit dem zweiten Punkt näher.

Conny duellierte sich zur gleichen Zeit mit Jan Voss. Ging der erste Satz klar mit 6:1 an Conny, kam im zweiten Satz Jan wesentlich besser ins Spiel. Er erlief viele Bälle, und Conny ließ sich zwischenzeitlich auf das Slice-Geschiebe seines Gegners ein. Doch zum Ende des Satzes besann er sich auf sein druckvolles Spiel und gewann 7:5. Der dritte Punkt und der Aufstieg waren perfekt!!!!

Nach den vier Einzeln stand es 3:1 – den Aufstieg hatten wir erreicht – nur unser Gegner benötigte noch zwei Punkte um dem Abstieg zu entrinnen.

Unsere Doppelaufstellung war schnell klar. Henning und Andreas Boß sollten das zweite Doppel ruhig nach Hause bringen, und Conny mit Rolf das erste Doppel attackieren. Nur es kam anders, da der Gegner seine besten Spieler ins zweite Doppel setzte. Henning und Andreas bekamen es mit Thomas und Bernd zu tun. Der erste Satz wurde im Tiebreak mit 7:6 gewonnen. Im zweiten Satz musste unser Team der hohen Laufbereitschaft Tribut zollen und nach zwei Stunden und einem 4:6 ging es in den Match-Tiebreak. Die glücklicheren an diesem Abend gewannen, die Mannen aus Tönning siegten 10:8.

Das erste Doppel sollte die Entscheidung um den Abstieg für Tönning bringen. Im ersten Satz lief bei Rolf nicht viel zusammen, und wir verloren 4:6. Nach einer kleinen Umstellung der Aufschlagseite lief es deutlich besser. Jetzt kamen die Aufschläge, und die Attacken am Netz der beiden verliefen wesentlich erfolgreicher, sodass dieser Satz mit 6:2 gewonnen wurde. Im Matchtiebreak war für die Tönninger nichts mehr zu holen und so Stand der Sieger TG Barmstedt am Ende mit 4:2 da. Aber auch der Abstieg der TG Tönning war nach einer verkorksten Saison besiegelt.

Das Abschlußgrillen in der dänischen Tennishütte wurde zu einem unvergesslichen Abend für beide Teams. Denn trotz des Abstiegs der Heimmannschaft wurde sehr viel und sehr lange noch über verschiedene Themen abseits des Sports geschnackt. Es war ein toller Tag, und unser Respekt gilt dem Gegner, der in keiner Phase des Spiels versucht hat regelwidrig auf das Ergebnis Einfluss zu nehmen. Die Spiele verliefen auf Augenhöhe und wurden an diesem Tag sportlich fair ausgetragen. Die einstündige Heimfahrt war geprägt von den Zukunftsaussichten der nächsten Tennissaison.

Es war eine rundum gelungene Saison 2022 der Herren 55, die einen krönenden Abschluß mit dem Aufstieg und 8:0 Punkten gefunden hat. Herzliche Glückwünsche dem gesamten Team um Capitano Fiete Blöcker.

Rolf Knust


17. Aug. 2022:

Herren 70 auf dem Weg in die Nordliga

TGB - Herren 70, 2022

Auf dem Foto von links: Reini Schiewe, Manager (und gute Seele) Rolf Biermann, Günter Thiel, Herbert Flick, Christian Monecke und Klaus Nahnsen. Zum Kreis der Mannschaft gehören weiterhin: Dieter Schwemann, Kalle Hildebrandt und Achim Schwarz

Am 17. August hatten die Herren 70 die TSG Scharbeutz zu Gast. Die Gäste aus Scharbeutz hatten in der Landesliga ebenfalls kein Spiel verloren, daher kam es auf der TGB-Anlage zu einem Spitzenspiel, das über die Tabellenführung entscheiden würde.

Alle vier Einzel begannen zeitgleich, und den ersten Punkt für die Barmstedter holte Mannschaftsführer Günter Thiel (4), der sein Spiel mit 6:0 und 6:3 gewinnen konnte. Auch Reini Schiewe (2) beendete sein Spiel in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:0.
Christian Monecke (1) stand vor einer schwierigen Aufgabe – eine Armverletzung ließ ihn nicht zu seinem gewohnten Spiel finden, und sein Gegenspieler brachte die Bäller sicher über das Netz. Christian musste sich mit 6:3 und 6:2 geschlagen geben.
Besonders spannend machte es Klaus Nahnsen (3). Nach einer 4:1-Führung verlor er den ersten Satz mit 6:4. Aber Klaus ist bekanntlich ein Kämpfer, und so konnte er den zweiten Satz schließlich mit 7:5 für sich entscheiden. Auch im anschließenden Match-Tiebreak hatte der Gast aus Scharbeutz zunächst Vorteile; am Ende konnte Klaus den Tiebreak glücklich mit 10:8 für sich entscheiden.

Damit hatten die Barmstedter ein Unentschieden sicher. Im ersten Doppel traten Reini Schiewe und Günter Thiel an; im zweiten Doppel spielten Christian Monecke und Herbert Flick.
Beide Doppel nahmen einen kuriosen Verlauf, den ersten Satz gewannen unsere Doppel jeweils mit 6:0 und 6:2. Das zweite Doppel der TGB verlor dann den zweiten Satz sehr deutlich mit 6:1. Und auch das erste Doppel konnte „den Sack nicht zumachen“, der zweite Satz ging mit 7:5 an die Gäste aus Scharbeutz. Somit mussten zwei Match-Tiebreaks über Sieg oder Unentschieden entscheiden; die Spieler der TGB gewannen jeweils mit 10:7 und konnten damit beide Doppelpunkte glücklich festhalten und den Sieg (und damit die Tabellenspitze) verbuchen.

Die sympathischen Gäste aus Scharbeutz nahmen die Niederlage mit Gelassenheit, beim anschließenden Essen wurde noch ausgiebig gefachsimpelt.
Ein herzliches Dankeschön geht an Rolf Biermann, der wieder für das leibliche Wohl aller Beteiligten sorgte und die Mannschaft in jeder Weise unterstützte.

Das letzte Punktspiel bestreiten die Herren 70 am 24. Aug. in Lütjenburg gegen den Tabellendritten TC Lütjenburg II. Die Tür zur Nordliga ist offen – in Lütjenburg sollte zumindest ein Unentschieden gehalten werden.


16. Aug. 2022, Clubmeisterschaften

Sportwart Ole Pauschert und Nachwuchstalent Lukas Kröger spielen zum Auftakt

Zwei Tage nach der Auslosung, am 16. August abends, fand das Auftaktspiel der diesjährigen Clubmeisterschaften statt. In der Herren-Disziplin standen sich Sportwart Ole Pauschert und das Nachwuchstalent Lukas Kröger gegenüber. Es wurde ein spannendes Spiel erwartet - und die beiden Kontrahenten erfüllten diese Erwartungen. Ole verfügt ohne Zweifel über langjährige Erfahrung und weiß, wie Tennis gespielt wird – Lukas verfügt über ein großes Kämpferherz und überzeugte im Spiel insbesondere durch seine Defensivqualitäten; er brachte viele Bälle zurück, die Ole normalerweise als Punkte verbuchen kann.

Im ersten Satz lag Ole aufgrund vieler leichter Fehler mit 5:1 zurück, konnte dann aber die nächsten beiden Spiele gewinnen. Das folgende neunte Spiel war hart umkämpft, beide Spieler hätten es gewinnen können – aber am Ende behielt Lukas die Oberhand und gewann den Satz mit 6:3. Im zweiten Satz lagen die Vorteile dann deutlich auf Lukas' Seite, er gewann diesen Satz mit 6:1 und damit das erste Spiel der diesjährigen Clubmeisterschaften. Ole hätte sicherlich auch gern gewonnen, aber als Sportwart hat er sich auch darüber gefreut, dass unser Nachwuchs auf einem guten Weg ist.


26. Juni 2022:

Damen 50: Hoher Sieg gegen Tabellenführer Aue Wedel

TGB - Damen 50, 2022

Auf dem Foto von links: Susanne Blöcker, Gaby Petersen, Gesine Oltmanns, Julia Dirksen, Susanne Rüßau (Sanne), Gundel Sinke und Rosi Böhm

Am Sonntag, den 26. Juni, empfingen wir auf unserer Anlage die Mannschaft von Aue Wedel, den Tabellenführer unserer Gruppe.

Julia, unsere Nr.1, gewann ihr Einzel wieder deutlich mit 6:2 und 6:1; Julias knallharter Vorhand hatte die Gegnerin nichts entgegenzusetzen. Gundel, die freundlicherweise wieder aushalf, spielte an Nr. 2. Im ersten Satz lag sie schnell 0:3 zurück; dann gelang es ihr aber immer mehr, sich auf die Gegnerin einzustellen und das Spiel zu diktieren, sodass der erste Satz mit 7:5 an Gundel ging. Im zweiten Satz spielte sie weiter konzentriert und gewann souverän mit 6:3.
Gaby spielte an Nr. 3, musste ganz schön kämpfen und unglaublich viel laufen. Außerdem waren die langen Ballwechsel nichts für schwache Nerven. Schließlich konnte sie das Spiel mit 6:4 und 7:5 für sich entscheiden. Dank an Astrid Pott, die als Ruhepol an der Seitenlinie mitfieberte und sie unterstützte. Gesine hatte es mit einer starken Gegnerin zu tun. Sie blieb ruhig und konzentriert und konnte sich so mit 6:4 und 7:5 durchsetzen: tolle Leistung!

Im ersten Doppel spielten Sanne und Gesine, die spielerisch gut zusammenpassen und sich ergänzen – so konnten sie überzeugend mit 6:4 und 6:3 gewinnen. Im zweiten Doppel spielten Julia und Rosi (die direkt von den Europameisterschaften der Betriebssportler aus Holland kam und eigentlich nur zuschauen wollte). Der erste Satz war umkämpft und drohte nach mehrmaligem Rückstand verloren zu gehen; die beiden konnten sich aber in den Tie-Break retten, den sie für sich entscheiden konnten. Der zweite Satz lief dann wesentlich besser und konnte mit 6:2 gewonnen werden.

WAHNSINN: Tabellenführer 6:0 geschlagen!! Somit führen wir bis zum 21. August (unserem letzten Punktspiel auswärts gegen TC Egenbüttel II) die Tabelle in unserer Gruppen an!

Wirklich Spitze, was alle bei gefühlt 30 Grad geleistet haben – es hat wieder super viel Spaß gemacht! Nicht nur, dass alle mit anpackten, die Verletzten (Frauke Polomsky und Susanne Böcker) dabei waren und von der Seitenlinie unterstützten, während Ulla Kobela von zu Hause mitfieberte und Daumen drückte!

Susanne Blöcker


12. Juni: Damen 50 gewinnen alle Einzel gegen Moorege

Am 12. Juni machten sich die Damen 50 zu ihrem zweiten Punktspiel nach Moorrege auf. Aufgrund von privaten Terminen und Verletzungen fielen leider einige Spielerinnen aus, sodass Gabi Kempff und Gundel Sinke von den Damen 40 aushalfen: ein dickes DANKESCHÖN dafür, das geht auch an Tammy (Steffi Tamm), die uns von der Seitenlinie unterstützte.

Gaby (unsere Nr. 2) und Rosi (Nr. 4) begannen mit den Einzeln; beide konnten den ersten Satz souverän mit 6:0 gewinnen. Im zweiten Satz lag Rosi plötzlich 0:3 zurück, konnte sich dann aber durch ihre Spiel- und Laufstärke auf 5:5 herankämpfen, gab dann auch die letzten beiden Spiele nicht mehr ab und gewann mit 7:5. Super Leistung! Auch bei Gaby lief es im zweiten Satz nicht mehr so „locker“, doch sie spielte weiter sehr konzentriert und konnte schließlich den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden – saubere Leistung Gaby!!

Unsere beiden „Aushilfskräfte“ spielten an Nr. 1 (Gundel) bzw. Nr. 2 (Gabi). Gundel zeigte eindrucksvoll ihr spielerisches Können und ihre Fähigkeit, sich voll auf das Spiel zu fokussieren. Den ersten Satz gewann sie 6:2, ließ dann im zweiten Satz ihrer Gegnerin keine Chance und beendete diesen mit 6:0! Gabi begann auch souverän mit einem 6:2 Sieg im ersten Satz. Im zweiten Satz wurde es spannend; die Gegnerin konnte sich immer wieder herankämpfen, und es gab lange schöne Ballwechsel, die nicht nur für die Zuschauer nervenaufreibend waren. Aber Gabi behielt die Nerven (wahrscheinlich haben auch die Bananen geholfen 😊) und konnte sich schließlich mit 6:4 durchsetzen.

Damit führten unsere Damen mit 4:0; ein großes Lob an alle Einzelspielerinnen bei den Temperaturen so großartige Leistungen zu zeigen – einfach Spitze!!!

Das erste Doppel bestritten Gundel und Rosi, die das erste Mal zusammenspielten. Der erste Satz lief etwas „holperig“, dennoch konnten sie ihn schließlich mit 7:5 für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnten die Gegnerinnen den beiden nicht mehr Paroli bieten und mussten sich mit 1:6 geschlagen geben.

Gaby und Gesine spielten auch das erste Mal gemeinsam und hatten es deutlich schwerer. Die Gegnerinnen (ein eingespieltes Team) brachten alle Bälle zurück und konnten durch präzise und platziert geschlagene Bälle überzeugen. Obwohl Gaby und Gesine gut spielten und kämpften, mussten sie sich mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Das Moorreger Doppel war an diesem Tag einen Tick besser.

Das extra aus Barmstedt angereiste „Lazarett“ (Frauke Polomsky, Susanne Blöcker und Ulla Kobela) unterstützte, feuerte an und war begeistert von der tollen Leistung unserer Damen 50!

Susanne Blöcker


3. Juli 2022: Es geht um den Aufstieg in die Landesliga

Haben die Herren 55 das Ziel erreicht?

TGB - Herren 55, Rolf Knust, 2022

Auf dem Foto Rolf Knust (4), der in zwei Sätzen nur zwei Spiele abgeben musste und damit das beste Ergebnis für die Herren 55 im Spiel gegen den TC Molfsee erzielte.

Am Sonntag, d. 3. Juli, ging es für das Team um Fiete Blöcker zum Auswärtsspiel zum spielstarken TC Molfsee. Bei sommerlichen Temperaturen einigten sich beide Teams darauf, dass alle vier Einzel parallel starteten.

Christian Kobela im ersten Einzel bekam es mit Jörg Zieger zu tun. In einem kurzweiligen Match und der ein oder anderen lautstarken Unzufriedenheit von Christian ging es am Ende doch deutlich mit 6:2,6:2 für ihn aus.
Auf Platz zwei zeigten sich die läuferischen Vorteile und die ruhige, abwartende Haltung im Spiel von Henning Behrens gegen Michael Krause als gewinnbringend. Er ließ dem Gegner beim 6:0 und 7:5 keine Chance.

Auf Platz drei lieferten sich Conny Wetzel und Frank Meier ein rasantes Slice-Match. Das ausgeglichene Spiel endete im ersten Satz 4:6 gegen Conny. Im zweiten Satz groovten sich beide Spieler mit noch mehr Slice-Schlägen auch über die Vorhand ein. Durch die geduldige Spielweise konnte Conny mit 2:1 in Führung gehen, dies sollte reichen. Danach war für Frank das Spiel verletzungsbedingt leider vorbei.
Auf Platz vier spielte an diesem Mittag Rolf Knust mit seinem Gegner Ralf Langorst Katz und Maus und zwang ihn zu vielen Fehlern. Das Spiel ging schnell zu Ende mit einem 6:0 und 6:2.

Nach den vier Einzeln gab es an diesem Tag keinen Zweifel am Sieg der TG Barmstedt.

Die Doppel mit Christian und Conny wurden nur im zweiten Satz spannend. Nach dem 6:0 im ersten Satz ging es im zweiten zuerst so weiter und beim Stand von 4:0 lief plötzlich nicht mehr viel zusammen bei den beiden, sodass der Gegner innerhalb kürzester Zeit mit 6:5 in Führung ging. Jetzt rissen sich unsere beiden Recken zusammen und konnten den Tiebreak letztlich für sich zum 7:6 entscheiden.
Im zweiten Doppel spielten an diesem Tag Fiete Blöcker und Andreas Boß zusammen. Im ersten Satz ging es hin und her, beim 7:6 waren sie am Ende die glücklicheren. Im zweiten Satz dann fertigten Sie Ihre Gegner deutlich 6:1 ab.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Sonntag in Molfsee war rundum gelungen. Das extrem sportliche und freundliche Team aus Molfsee erkannte die Überlegenheit unseres Team an diesem Tag an und gratulierten herzlich. Nach einem gut schmeckenden Abendessen ging es für uns zurück nach Barmstedt mit einem 6:0-Sieg in der Sporttasche und dem ersten Platz in der Tabelle. Wie geht es weiter? Am 20. August steht das letzte Spiel in Tönning an. Danach wissen wir mehr.

Rolf Knust


25. Juni: „Hitzeschlacht“ gegen TV Fortuna Glückstadt

Beim Heimspiel der Herren 55 gegen TV Fortuna Glückstadt meinte es Petrus fast zu gut mit den Tennisspielern; Mannschaftsführer Fiete Blöcker sprach von einer Hitzeschlacht. Alle vier Einzel begannen zeitgleich. Rolf Knust (3) konnte mit überlegtem und sicherem Spiel mit 6:1 und 6:1 gewinnen. Karsten Kaufmann (4) musste sich allerdings seinem Gegenspieler beugen und verlor mit 2:6 und 2:6. Christian Kobela (1) konnte mit seiner Routine und mit vielen gelungenen Stopp-Bällen mit 6:2 und 6:2 die Oberhand behalten. Henning Behrens 2) machte es in jeder Hinsicht spannend – von seinem Spiel hing es ab, ob die TGB mit einer 3:1-Führung oder mit einem 2:2-Gleichstand in die Doppel ging. Der erste Satz ging in den Tie-Break, Henning zeigte die besseren Nerven und gewann diesen Satz. Im zweiten Satz ging sein Gegenspieler in Führung. Henning verzichtete auf eine Aufholjagd und gab diesen Satz mit 2:6 ab. Im Match-Tiebreak hatte Henning wieder die besseren Nerven und vielleicht auch das entscheidende Quentchen Glück; er gewann den Match-Tiebreak mit 10:6 und damit das Spiel. 3:1 für die TGB.

Es dauerte einige Zeit, bis die richtigen Doppelpaarungen gefunden waren, aber das Endergebnis von 5:1 zeigt, dass Mannschaftsführer Fiete Blöcker wieder die richtigen Paarungen zusammengestellt hatte. Das erste Doppel mit Rolf und Andreas siegte 6:1 und 6:1, und auch das zweite Doppel mit Christian und Karsten gewann mit 6:2 und 6:3.

Nach einem gemeinsamen Essen und gründlicher Analyse der einzelnen Spiele verabschiedeten sich die sympathischen Gäste aus Glückstadt.

Die Einzelspieler im Spiel gegen den TV Fortuna Glückstadt in Aktion:


30. Juni 2022:

Doppelrunde Herren 70 auf Tabellenplatz 2

TGB - Doppel Herren 70, 2022Einige Spieler aus dem Kreis der Herren 70, die an der Doppelrunde teilnehmen. Mit Sonnenbrille Wolfgang Hoffmeister, der für „seine“ Mannschaft die Tenniskleidung gesponsert hat.

Unsere Herren 70 sind sehr aktiv – eine Vierer-Mannschaft hat gute Chancen, in die Nord-Liga aufzusteigen. Eine zweite Mannschaft nimmt an der Doppelrunde teil. Dort werden zwei mal zwei Doppel gespielt. Am 30. Juni waren Doppelspieler vom TC am Falkenberg auf unserer Anlage zu Gast und konnten das Punktspiel mit 3:1 gewinnen. Damit haben unsere Herren 70 leider die Chance auf Tabellenplatz eins verspielt – am 25. August geht es zum letzten Spiel zum TuS Appen.


25. Juni 2022:

Damen 40 meistern ungeschlagen den Aufstieg

TGB - Damen 40 2022Auf dem Foto (von links): Steffi Tamm, Melli Sperling, Gundel Sinke, Solli Wirth, Veronika Kussmaul

Unsere Damen 40 haben mittlerweile alle fünf Punktspiele absolviert und und stehen mit 9:1 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze – Aufstieg gesichert. Im ersten Spiel auf heimischer Anlage gegen den SV Hochdonn mussten sich die Barmstedter Damen noch mit einem Unentschieden zufrieden geben – alle anderen Spiele wurden gewonnen. Am 25. Juni traten die Damen 40 (nicht in der gewohnten Stammbesetzung) zum Auswärtsspiel gegen die Damen des TSV Oldendorf an; auch dieses Spiel konnte mit 4:2 gewonnen werden.

Damit haben die Damen 40 der TGB als erste Mannschaft den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse (4.) geschafft. Wir gratulieren und dürfen hoffen, dass weitere Mannschaften in der nächsten Saison eine Klasse höher spielen werden.

Rückblick auf die Spiele im einzelnen:

25. Juni: Mit neuen Kräften zum TSV Oldendorf

Der Wettergott meinte es sehr gut am Samstag, den 25. Juni, mit den Damen 40 der TGB. Bei sehr sommerlicher Temperatur von 30°C ging es am Nachmittag zum letzten Punktspiel nach Oldendorf bei Itzehoe.
Am Mittwoch standen den Damen nur drei Spielerinnen der Stamm-Mannschaft zur Verfügung. Daher hier schon ein großes Dankeschön an Melanie Sperling und Gaby Petersen für die spontane Unterstützung für dieses Punktspiel.

Die ersten Einzel bestritten Gundel Sinke (2) und Veronika Kussmaul (4). Veronika hatte keine Probleme und gewann ihr Einzel souverän mit 6:1 und 6:1. Im Einzel von Gundel war es bis Mitte des ersten Satzes ein ausgeglichenes Spiel, doch ihre Gegnerin konnte das besagte siebte Spiel zum 4:3 gewinnen und entschied so auch den Satz mit 6:3 für sich. Im zweiten Satz behielt die Gegnerin anfangs die Oberhand, Gundel kam nochmal heran, musste sich aber dann auch hier mit 3:6 einer guten, spielfreudigen Gegnerin geschlagen gegeben. Schade.
Steffi Tamm an 1 hatte ihre Gegnerin gut im Griff und gewann ihr Einzel mit 6:3 und 6:2. An Position 3 spielte Melanie Sperling, die hier ihr erstes Punktspiel bestritt. Den ersten Satz konnte Melli souverän mit 6:1 gewinnen, Super! Im zweiten Satz hatte sich die Gegnerin besser auf Melli eingestellt und so war es ein ausgewogenes Spiel, das erst im Tiebreak die Siegerin bestimmen sollte. Hier behielt Melli die Ruhe und gewann diesen hervorragend mit 7:4. Herzlichen Glückwunsch Melli für diese tolle Leistung bei deinem ersten Punktspiel!
Nach den Einzeln stand es nun 3:1, das Unentschieden war auf jeden Fall sicher. Der Plan war nun mindestens ein Doppel zu gewinnen, um das gesamte Spiel für uns zu entscheiden.

Im ersten Doppel haben Gundel und Gaby Petersen in vielen engen Spielen versucht einen weiteren Punkt für uns zu ergattern. Leider mussten sie sich dann der Hitze und den beiden routinierten Gegnerinnen mit 3:6, 2:6 geschlagen gegeben.
Nun lag es an Veronika und Steffi im zweiten Doppel den gewünschten vierten Punkt zum Gesamtsieg zu holen. Die beiden hatten in ihrem Spiel immer knapp die Nase vorn und konnten ihr Doppel mit Spielwitz und gut gesetzten Bällen mit 6:4 und 6:3 für sich entscheiden.

Damit gewannen wir auch dieses Spiel mit 4:2 und lagen uns danach glücklich und erschöpft von der Hitze und den Spielen in den Armen und feierten den Sieg und den Aufstieg.
Ein großes Dankeschön an Melli und Gaby für eure Unterstützung sowie an Solli (Solveig) Wirth und Simona Burchert, die leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, beide standen heute auch als Spielerinnen zur Verfügung, und an Susanne Rüßau als Fan-Support!

Chapeau und Hut ab an diese neue formierte Damen 40 Mannschaft für diese ausgezeichnete Punktspielserie. Dieses und den Aufstieg werden wir im Sommer bei einer geselligen Mannschaftsfeier gebührend feiern.
Zur Mannschaft gehören: Stephanie Skau, Gundel Sinke, Gabi Kempf, Veronika Kussmaul, Julia Mohr, Solveig Wirth, Melanie Sperling, Simona Burchert und Stefanie Tamm

Steffi Tamm


11. Juni: Überzeugender Sieg gegen den Ellerauer TC II

Am Samstag, den 11. Juni 2022 bestritten die Damen 40 ihr drittes Heimspiegel gegen die zweiten Damen 40 des Ellerauer TC.
Gundel Sinke an Position 2 und Gabi Kempf an 3 gewannen ihre Einzel klar mit 6:0, 6:2 und 6:3, 6:3. Veronika Kussmaul an Pos. 4 hatte mehr Mühe mit ihrer Gegenspielerin. Im Tiebreak behielt sie jedoch die Oberhand und gewann somit den ersten Satz mit 7:6. Im zweiten Satz hatte sich Veronika gut auf die Spielerin aus Ellerau eingestellt und gewann diesen klar mit 6:1. Damit führten wir 3:0 im Gesamtstand.
Die Partie von Steffi Tamm an 1 und der Nr. 1 aus Ellerau war hart umkämpft. Geschlagene zwei Stunden rangen beide um den Sieg. Den ersten Satz konnte die Gegenspielerin zum Schluss mit 6:4 für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz war es wieder ein Kopf-an-Kopf-Spiel. Somit musste der Tiebrak den Satz beschließen. Diesen holte sich Steffi knapp mit 7:5. Damit sollte der Match-Tiebreak die Siegerin bestimmen. Auch hier behielt Steffi einen kühlen Kopf und gewann mit 10:4. Folglich lagen wir mit 4:0 uneinholbar in Führung.

Das erste Doppel bestritten dann Gundel Sinke und Julia Dirksen. Auch diese beiden zeigten wieder ein spannendes und tolles Spiel und fuhren schließlich einen Sieg ein mit 7:5, 4:6 und 10:6 im Match-Tiebreak. Im zweiten Doppel traten Gabi und Veronika an und gewann dieses deutlich und souverän mit 6:2 und 6:1.
Dank hervorragender Leistungen und starken Nerven von allen Spielerinnen gewannen wir unser viertes Punktspiel mit 6:0 und sind somit immer noch an der Tabellenspitze. Das nächste und letzte Spiel ist dann am Samstag, den 25. Juni in Oldendorf. Vielen Dank auch an unsere kleine Fangemeinde und die helfenden Hände von Solli (Solveig Wirth) und Simona (Burchert), 😉

Steffi Tamm

Die Einzelspielerinnen im Spiel gegen Ellerau in Aktion:


28. Mai: Sieg im zweiten Doppel führte zum Match-Gewinn

Am 28. Mai traten die Damen 40 zum ersten Auswärtsspiel beim TC Pinneberg an. Das Wetter war eher wie im April: bei 12 Grad wechselten sich starke Windböen und Regen ab, aber die Stimmung war trotzdem gut, zumal die Gegnerinnen uns sehr herzlich auf ihrer tollen Anlage aufnahmen.
Steffi Skau und Veronika Kußmaul siegten trotz zweimaliger Regenunterbrechung souverän und gaben nur drei bzw. zwei Spiele ab. Anschließend kämpften Steffi Tamm und Gabi Kempf nicht nur gegen starke Gegnerinnen, sondern auch gegen stärker werdenden Wind. Dabei hatte Steffi das bessere Ende für sich und siegte in zwei Sätzen, während Gabi leider im Match Tiebreak nach guter Leistung unterlag.
Im ersten Doppel sprang dann Rosi Böhm für Gabi Kempf ein und spielte an der Seite von Steffi Tamm stark auf, leider verloren die beiden im Match-Tiebreak ein spannendes Spiel im Nieselregen von Pinneberg. Das zweite Doppel konnten Steffi Skau und Veronika Kußmaul deutlich gewinnen, so dass das Gesamtergebnis 4:2 lautete


15. Mai: Sieg nach den Einzeln gegen Marne

Am 15. Mai empfingen die Damen 40 zum zweiten Mal Gäste aus Dithmarschen, dieses Mal aus Marne.
Wir begannen auf vier Plätzen. Veronika Kußmaul beendete ihre Partie als erstes, sie siegte ganz souverän in zwei Sätzen. Auch Steffi Skau und Gabi Kempf gewannen in zwei Sätzen, hatten jedoch etwas mehr Mühe. Steffi Tamm musste gegen die starke Nummer 1 der Marnerinnen in den Match Tiebreak und konnte diesen für sich entscheiden.
Aufgrund dieser 4:0-Führung konnten wir Steffi Tamm schonen und Gundel Sinke trat an der Seite von Gabi Kempf im ersten Doppel an. Leider verloren die beiden in zwei Sätzen. Das zweite Doppel gestalteten Steffi Skau und Veronika Kußmaul sehr spannend, verloren jedoch ganz knapp im Match-Tiebreak, so dass das Gesamtergebnis 4:2 lautete.


8. Mai: Unentschieden gegen den SV Hochdonn

Am Sonnabend, d. 8. Mai. empfingen die Damen 40 zu ihrem ersten Punktspiel die Damen aus Hochdonn. Die Einzel wurden gleichzeitig auf vier Plätzen begonnen; Steffi Tamm an Nr. 1 und Gabi Kempf an Nr. 4 hatten keine Probleme mit ihren Gegenspielerinnen; Stephi Skau an Nr. 2 und auch Gundel Sinke an Nr. 3 zeigten gutes Tennis, hatten aber das Pech, auf leistungsstarke Gegenspielerinnen zu treffen und mussten daher die Punkte abgeben.

Das zweite Doppel mit Steffi Tamm und Gundel Sinke siegte souverän in zwei Sätzen, und im ersten Doppel wurde es sehr eng. Sabine Rahier und Gabi Kempf konnten den ersten Satz mit 6:4 gewinnen, aber dann gab es einen Leistungseinbruch oder die Damen aus Hochdonn besannen sich auf ihre Spielstärke – jedenfalls wurde der zweite Satz mit 6:1 verloren. Also musste der Match-Tiebreak entscheiden, und den konnte das 1. Doppel aus Hochdonn mit 15:13 für sich entscheiden. Bei diesem Spielstand darf man sagen, dass das glücklichere Doppel gewonnen hat, aber mit dem Punktspiel-Unentschieden können alle zufrieden sein.

Die Einzelspielerinnen im Spiel gegen Hochdonn in Aktion:



18. Juni 2022:

1. Herren 30 gewinnen gegen den TC Gettorf

TGB - 1. Herren 30 2022

Als unser Fotograf die Anlage verließ, sah es nach einem Unentschieden gegen den TC Gettorf aus: Nach den Einzeln stand es 2:2; das zweite Doppel mit Ulf Britoschek und Markus Gärtner führte klar, und das erste Doppel mit Stephan Rickert und Lasse Ott (Foto) lag nach einem schwachen Start zurück. Aber Stephan und Lasse konnten das Spiel drehen und ihr Doppel mit 6:3 und 6:4 gewinnen und damit den 4:2-Sieg für die 1. Herren 30 der TGB sicherstellen.

Die Herren 30 der TGB spielen in der zweithöchsten Spielklasse in Schleswig-Holstein und haben bisher drei Punktspiele absolviert, die ersten beiden gingen unentschieden aus – gegen den TC Gettorf konnte am 18. Juni auf heimischer Anlage ein Sieg erkämpft werden.

18. Juni: Das erste Doppel stellte den Sieg gegen den TC Gettorf sicher

In der ersten Runde hatten Lasse Ott (2) und Julian Ehm (4) den ersten Satz jeweils sicher gewonnen, aber dann schlichen sich Fehler ein, die Gegenspieler fanden zu einem sicheren Spiel, und so musste in beiden Spielen der Match-Tiebreak entscheiden. Julian musste sich mit 10:6 geschlagen geben; Lasse spielte geduldig und sicher und brachte das Kunststück fertig, den Match-Tiebreak mit 10:0 zu gewinnen. Nach der ersten Runde stand es Unentschieden.

In der zweiten Runde spielten Stephan Rickert (1) und Markus Gärtner (3). Markus war gut aufgelegt und überraschte seinen Gegenspieler immer wieder mit erfolgreichen Netzangriffen – Endergebnis: 6:0 und 6:3. Bei Stephan sah es leider anders aus. Sein Gegenspieler konnte das Spiel sehr gut lesen und spielte die Bälle sicher in das Feld. An diesem Tag fand Stephan kein Rezept, mit dem er die Nr. 1 aus Gettorf hätte beeindrucken können – Endergebnis: 1:6 und 1:6. Damit stand es auch nach der zweiten Runde unentschieden.

Das Punktspiel hätte nun gut und gerne unentschieden ausgehen können, denn – wie in der Einleitung bereits erwähnt – das zweite Doppel mit Ulf Britoschek und Markus Gärtner schlug von Anfang an den Weg zur Siegerstraße ein, während Stephan Rickert und Lasse Ott einen schlechten Start hatten. Diesmal fanden beide zusammen allerdings ein Rezept, um die Niederlage abzuwenden und gewannen mit 6:3 und 6:4. Damit erzielten die 1. Herren 30 ihren ersten Punktspiel-Sieg und liegen jetzt auf Platz 3 der Tabelle. Am nächsten Sonnabend geht es auswärts gegen den TSV Kronshagen.

Die Einzelspieler im Spiel gegen den TC Gettorf in Aktion:

Mai / Juni: Unentschieden gegen den Westerrönfelder SV und TSC Halstenbek

Im ersten Spiel der 1. Herren 30 am 14. Mai auswärts gegen den Westerrönfelder SV konnten Stephan Rickert (1), Lasse Ott (2) und Julian Ehm (4) ihre Einzel gewinnen, während Markus Gärtner (3) sich geschlagen geben musste. Die Westerrönfelder konnten beide Doppel gewinnen – damit endete das Spiel unentschieden.

Am 11. Juni kam es zum Heimspiel gegen Tabellenführer TSC Halstenbek. Die Nr. 1 der Gäste, Finn Meinecke, hat eine Leistungsklasse von 2,7 und zeigte gegen Stephan Rickert so manchen Tennis-Leckerbissen und ließ unserer Nr. 1 kaum eine Chance. Ulf Britoschek (2) musste sich ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Lasse Ott konnte gegen seinen von der Leistungsklasse deutlich höher angesiedelten Gegenspieler in zwei Sätzen besiegen, und auch Markus Gärtner (4) konnte sein Spiel überzeugend in zwei Sätzen für sich entscheiden. Damit stand es nach den Einzeln unentschieden.

Das erste Doppel der Halstenbeker mit Finn Meinecke und Kilian Graubohm (3) war nicht zu schlagen; Stephan und Lasse mussten die Überlegenheit ihrer Gegenspieler anerkennen.
Sehr spannend machten es Ulf und Markus im zweiten Doppel; den ersten Satz verloren sie mit 6:4. Aber dann fanden die beiden zu ihrem Spiel und konnten den zweiten Satz mit 6:1 gewinnen. Sie entschieden auch den Match-Tie-Break mit 10:5 für die TGB und stellten damit das Unentschieden gegen den Tabellenführer sicher.
Das nächste Heimspiel gegen den (Tabellenletzten) TC Gettorf ist für den 18. Juni, 14.00 Uhr, geplant; eine Woche später geht es dann auswärts gegen den TSV Kronshagen. Die letzten beiden Punktspiele finden dann in der zweiten Augusthälfte statt.

Die Einzelspieler im Spiel gegen Halstenbek in Aktion:


18. Juni 2022:

1. Herren gewinnen ihr erstes Heimspiel

TGB - 1. Herren 2022

Die Nr. 1 der 1. Herren, Lukas Kröger, zeigte trotz seines jugendlichen Alters ein sicheres Spiel und überzeugte seinen Gegenspieler vom TSV Sparrieshoop mit präzisen Bällen. Lukas gewann den ersten Satz mit 6:3; leider musste der Spieler aus Sparrieshoop dann aufgeben.

Die 1. Herren der TGB spielen in der vierten Klasse und haben bisher zwei Punktspiele absolviert. Im ersten Punktspiel am 21.Mai auswärts gegen den Norderstedter SV waren die Barmstedter chancenlos; sie verloren mit 6:0, und an dieser Niederlage hätte sicherlich auch Lukas Kröger nichts ändern können, der am 21. Mai nicht dabei gewesen ist. Am 18. Juni kam es im ersten Heimspiel zum Nachbarschaftsduell gegen den TSV Sparrieshoop.

18. Juni: 1. Herren gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen den TSV Sparrieshoop

Die Einzelspiele gegen den TSV Sparrieshoop an den Positionen 2 bis 4 waren allesamt hart umkämpft; Philipp Palk (2) musste sich zwar in zwei Sätzen (5:7 und 3:6) geschlagen geben, aber sein Gegenspieler musste sein bestes Tennis spielen, um das Spiel zu gewinnen. Mika Löw (4) verlor den ersten Satz überraschend mit 5:7, konnte im zweiten Satz allerdings mit 6:2 überzeugen. Der entscheidende Match-Tiebreak ging dann denkbar knapp mit 11:9 für Mika aus – da kann man wohl sagen: Glück und gute Nerven gehabt.

In der zweiten Runde spielten Lukas Kröger (1), dessen Gegenspieler nach verlorenem ersten Satz aufgab. Jan Offermann (3) verlor den ersten Satz mit 3:6, konnte dann seine Fehlerquote reduzieren und den zweiten Satz mit 6:4 gewinnen. Auch hier musste der Match-Tiebreak entscheiden, den Jan mit 10:5 gewinnen konnte. Damit führten die ersten Herren nach den Einzeln mit 3:1.

Für den Siegpunkt zum 4:2 sorgte dann das zweite Doppel mit Jan und Mika; sie gewannen ihr Spiel mit 6:2 und 7:6. Lukas und Philipp im ersten Doppel verloren in zwei Sätzen (4:6 und 2:6).

Die 1. Herren der TGB stehen nun auf dem letzten (5.) Tabellenplatz. Noch gibt es aber keinen Grund zur Sorge, denn alle fünf Mannschaften in dieser Klasse haben bisher einmal gewonnen und einmal verloren und damit 2:2 Punkte. Am kommenden Wochenende (25. Juni) treten die 1. Herren beim derzeitigen Tabellenführer TC Tornesch an.

Die Einzelspieler im Spiel gegen den TSV Sparrieshoop in Aktion:


11. Juni 2022:

2. Herren 40 stehen mit 3:3 Punkten in der Tabellenmitte

Die 2. Herren 40 der TGB spielen in der fünften Klasse und haben bisher drei Punktspiele absolviert, von denen eins gewonnen, eins verloren und das letzte mit einem Unentschieden beendet wurde. Im ersten Spiel am 1. Mai auswärts gegen den TSV Weddelbrook stand es nach den Einzeln 1:3. Das erste Doppel der TGB mit Thorsten Labusch und Marc Schölermann musste sich geschlagen geben; Felix Krantz und Ole Pauschert holten im zweiten Doppel den Punkt zum 2:4.

Eine Woche später ging es auswärts gegen den Münsterdorfer SV. Nach den Einzeln stand es 2:2. Thorsten Labusch (1) konnte klar gewinnen; Felix Krantz (2) behielt im Match-Tiebreak mit 10:5 die Oberhand. Ole Pauschert (3) musste sich in zwei Sätze geschlagen geben, und Ronald Hentzgen (4) verlor denkbar knapp im Match-Tiebreak mit 8:10. Ronald konnte sich im ersten Doppel mit seinem Partner Thorsten revanchieren; sie gewannen den Match-Tiebreak mit 10:5. Auch das zweite Doppel mit Felix und Ole erzielte einen Sieg (in zwei Sätzen) – damit war der Sieg mit 4:2 Punkten sichergestellt.

Am 11. Juni kam es zum ersten Heimspiel gegen den Tabellenführer, TC an der Au Lentföhrden. In der ersten Runde musste sich Ole Pauschert (2) in zwei Sätzen geschlagen; Marc Schölermann (3) gewann sehr überzeugend in zwei Sätzen. In der nächsten Runde wurde es besonders spannend, in beiden Spielen wurde ein Tiebreak und ein Match-Tiebreak gespielt. Ronald Hentzgen (4) musste sich schließlich mit 4:10 geschlagen geben, während Felix Krantz (1) seinen Match-Tiebreak mit 10:4 gewinnen konnte. Dies Ergebnis verdient besonderen Respekt, denn Felix' Gegenspieler war ihm sieben Leistungsklassen voraus.

Auch beide Doppel wurden im Match-Tiebreak entschieden. Im ersten Doppel mussten Felix und Marc den Gästen aus Lentföhrden den Sieg überlassen; sie verloren mit 4:10. Mit einem 10:6 im Match-Tiebreak holten Ole und Ronald den dritten Punkt für die TGB, und damit endete das Spiel gegen den Tabellenführer unentschieden.

Die letzten drei Spiele der 2. Herren 40 (zweimal zu Hause und einmal auswärts) sind noch nicht terminiert.

Die Einzelspieler im Spiel gegen Lentföhrden in Aktion:


11. Juni 2022: 9:0 Sieg bei Blau-Weiß Berlin

Herren 65 halten die Regionalliga-Nordost

TGB - Herren 65 2022 Das Foto zeigt die strahlenden Sieger nach dem Spiel in Berlin. Auf dem Mannschaftsfoto von links nach rechts: Christian Kobela, Uwe Jänicke, Reini Schiewe, Christian Monecke, Josef Heckner und Didi Voss. Auf dem Foto fehlen die Spieler Günter Thiel und Klaus Nahnsen.

Mit einem überraschend deutlichen 9:0-Erfolg kehren die Herren 65 aus Berlin zurück und schaffen überzeugend den Klassenerhalt in der Regionalliga-Nordost. Dabei gewannen Josef Heckner (1) mit 6:2 / 6:2, Christian Kobela (2) mit 6:3 / 6:3, Christian Monecke (3) mit 6:0 / 6:2, Didi Voss (4) mit 6:2 / 6:3, Reini Schiewe (5) mit 6:0 / 6:1 ihre Spiele relativ souverän. Uwe Jänicke (6) gewann sein Match erst nach aufopferungsvollem Kampf von zwei Stunden mit 2:6 / 7:5 / 10:8. Auch die Doppel Heckner/Voss, Kobela/Monecke und Schiewe/Jänicke gewannen ihre Doppel in souveräner Manier und stellten den ungefährdeten Gesamtsieg sicher.

Die Herren 65 belegen damit in der Abschlusstabelle mit 4:4 Punkten einen hervorragenden dritten Tabellenplatz und haben ein weiteres Jahr den Klassenerhalt in der Regionalliga-Nordost geschafft.

Reini Schiewe


11. Juni 2022:

2. Junioren führen die Tabelle an

TGB - 2. Junioren 2022 Den Kern der 2. Junioren bilden Paulina Fiebig und Marc Wagner (auf dem Foto im Spiel gegen TV Fortuna Glückstadt); sie werden unterstützt von Lennart Meissner.

Die 2. Junioren der TGB haben in der fünften Klasse drei von vier Punktspielen absolviert und führen mit drei Siegen die Tabelle an. Bemerkenswert ist, dass in den drei Spielen nur ein Satz verloren wurde.

TGB - 2. Junioren, Paulina Fiebig 2022Paulina im Spiel gegen TV Fortuna Glückstadt

Am 5. Mai auswärts gegen den TC BW Brunsbüttel gewannen Paulina (1) und Marc ihre Einzel; im Doppel holten Lennart und Marc den dritten Siegpunkt.
Nach einer längeren Pause ging es am 10. Juni zum zweiten Auswärtsspiel zu den 2. Junioren des LTC Elmshorn. Paulina (1) konnte ihr Einzel sicher gewinnen; Lennart gab den ersten Satz ab, konnte dann aber den Match-Tiebreak knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Im Doppel traten Paulina und Marc an und siegten klar in zwei Sätzen.
Einen Tag später empfingen unsere 2. Junioren die Junioren des TV Fortuna Glückstadt. Sowohl Paulina (1) als auch Marc hatten in ihren Einzeln keine Probleme – auch das Doppel konnten sie mit 6:4 und 6:3 gewinnen.

TGB - 2. Junioren, Marc Wagner 2022Marc im Spiel gegen TV Fortuna Glückstadt

Das letzte Punktspiel der 2. Junioren wird erst nach den Sommerferien am 19. August auf unserer Anlage ausgetragen. Zu Gast werden dann die 2. Junioren des Pinneberger TC sein, und unsere Junioren können sich Hoffnungen machen, dass sie den ersten Tabellenplatz behaupten werden, denn die Pinneberger haben ihre ersten beiden Punktspiele verloren. Wir wünschen unseren Junioren viel Erfolg!


15. Mai 2022:

Damen 50 starten überzeugend in die Saison

TGB - Damen 50 2022Auf dem Foto (von links): Rosi Böhm (mit Raudi), Susanne Blöcker, Susanne Rüßau, Julia Dirksen, Ulla Kobela, Gaby Petersen

Die in dieser Saison neu gemeldete Damen-50-Mannschaft war gespannt auf den Saisonauftakt auf unserer Anlage am Sonntag, den 15. Mai.
Zu Gast waren die Damen des TC Halstenbek. Alle Einzel-Spielerinnen, Julia Dirksen (1), Susanne Rüßau (2), Gaby Petersen (3) und Rosi Böhm (4) konnten ihre Matches klar gewinnen. Ein besonders sehenswertes Spiel zeigte Julia Dirksen. Mit variantenreichen Vorhandschlägen und voll bei der Sache holte Julia den vierten Punkt zum vorzeitigen Gesamtsieg.
Auch die beiden Doppel setzen sich durch. Gaby Petersen/Susanne Rüßau (2. Doppel) siegten glatt in zwei Sätzen. Das Doppel mit Ulla Kobela/Julia Dirksen war im 1. Satz noch im Hintertreffen (2:6), ehe dann im 2. Satz nach anfänglichem Rückstand die Aufholjagd zum 5:5 begann. Nach einer 6:5 Führung ging es dann doch noch in den Tie-Break. Wieder konnte ein Rückstand wettgemacht werden und die beiden gingen 9:6 in Führung. Durch eine Unkonzentriertheit (wegen der Sonne 😀) war der Vorsprung plötzlich dahin und die Gegner kamen auf 9:9 heran. Mit zwei großartigen Punkten sicherten sich Ulla und Julia mit 11:9 den Sieg in diesem aufregenden Match und machten so das 6:0 perfekt.
Mannschaftsführerin Susanne Blöcker, die verletzungsbedingt nicht antreten konnte, unterstützte und betreute ihre Mädels außerhalb des Platzes.
In ausgelassener Stimmung klang der Tag in geselliger Runde mit den sympathischen Damen des TC Halstenbek aus.

Susanne Rüßau


Mai 2022:

Die jungen 2. Herren starten erfolgreich in die Saison

TGB - 2. Herren 2022Die 2. Herren der TGB (von links): Lukas Kröger, Henri Gülland, Lennart Meissner, Jonas Kröger. Es fehlt auf dem Foto: Marc Wagner

Nach drei Punktspielen stehen die 2. Herren der TGB auf dem zweiten Tabellenplatz und können auf zwei Siege und eine Niederlage zurückblicken. Bei den 2. Herren spielen jugendliche Spieler, die jetzt erste Erfahrungen im Herrenbereich sammeln. Im ersten Spiel auf heimischer Anlage gegen der derzeitigen Tabellenführer TC Tornesch II musste die Mannschaft eine Niederlage hinnehmen, aber in den beiden folgenden Spielen gegen TSV Sparrieshoop II (auswärts) und den TC Quickborn (in Barmstedt) waren unsere jungen Spieler erfolgreich.
Auf die 2. Herren warten jetzt noch zwei Auswärtsspiele gegen den SV Lieth II und gegen den LTC Elmshorn V.

7. Mai. 2022: Niederlage gegen TC Tornesch II

Lukas Kröger (2) konnte in zwei Sätzen die Oberhand behalten, während Marc Wagner (4) eine deutliche Niederlage hinnehmen musste. In der zweiten Runde spielten Jonas Kröger (1) und Henri Gülland (3). Jonas fand im ersten Satz überhaupt nicht zu seinem Spiel – klarer Satzverlust. Den zweiten Satz konnte Jonas mit 6:3 gewinnen; daher musste die Entscheidung im Match-Tiebreak fallen. Diesen gewann der spielstarke Gast aus Tornesch mit 10:5. Henri verlor sein Spiel in zwei Sätzen.

Die Gäste aus Tornesch konnten auch beide Doppel für sich entscheiden – man kann sagen, dass unseren jungen Spieler in ihrem ersten Punktspiel als Herren noch Lehrgeld zahlen mussten.

14. Mai. 2022: Überzeugender Sieg gegen Sparrieshoop II

Lukas Kröger (2) und Marc Wagner (4) gewannen jeweils den ersten Satz, mussten den zweiten dann allerdings abgeben. Im entscheidenden Match-Tiebreak hatten beide ihre Nerven unter Kontrolle und entschieden diesen jeweils für sich. Hervorzuheben ist der kämpferische Einsatz von Lukas, der erst nach zweieinhalb Stunden (mit Höhen und Tiefen die Glückwünsche seines Gegenspielers entgegennehmen konnte.
Jonas Kröger (1) und Henri Gülland (3) gewannen ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen – damit war das Punktspiel schon für Barmstedt entschieden.

Lukas und Henri entschieden dann auch das erste Doppel in zwei Sätzen für sich, und da wollten auch Jonas und Marc im zweiten Doppel nicht zurückstehen – sie siegten ebenfalls in zwei Sätzen. Ein klarer Erfolg für unsere jungen Spieler!

21. Mai. 2022: Doppel stellt den Sieg gegen den TC Quickborn sicher

Im Heimspiel gegen den TC Quickborn konnten die Brüder Jonas (1) und Lukas Kröger (2) ihre Einzel recht sicher gewinnen, während Henri Gülland (3) sich in zwei Sätzen geschlagen geben musste. An Nr. 4 spielte diesmal Lennart Meissner; er steuerte einen weiteren Punkt für die TGB bei. Somit stand es nach den Einzeln 3:1 – für den Sieg musste mindestens ein Doppel gewonnen werden.

Im ersten Doppel machten Jonas und Lennart es spannend; sie verloren den ersten Satz im Satz-Tiebreak. Im zweiten Satz führten sie bereits mit 4:1, aber das Quickborner Doppel wollte sich nicht geschlagen geben und gewann auf den zweiten Satz im Satz-Tiebreak mit 9:7. Zum Glück war das zweite Doppel dann Formsache; Lukas und Henri sowie Jonas und Lennart konnten sich über einen 4:2-Sieg freuen.

Die Spieler in Aktion (im Spiel gegen Tornesch):


24. April 2022:

Die Freiluftsaison 2022 ist offiziell eröffnet

TGB - Saisoneröffnung 2022

Bei bestem Wetter wurde am 24. April die Freiluftsaison 2022 mit einem Kuddel-Muddel-Turnier eröffnet. Die Teilnehmerzahl war überschaubar, aber dadurch wurde die gute Laune und die Spielfreunde keineswegs eingeschränkt. Mit unseren Sportwarten Andreas Boß und Ole Pauschert können sich alle Mitglieder auf eine schöne Sommersaison freuen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Platzwart Reini Schiewe, der mit vielen Helferinnen und Helfern wieder dafür gesorgt hat, dass die Plätze frühzeitig hergerichtet worden sind. Weiter unten befinden sich seine Hinweise zur Platzpflege

Die Punktspielsaison wird am 1. Mai von den 2. Herren 40 eröffnet, die auswärts gegen Weddelbrook spielen. Die ersten Heimspiele werden am 7. Mai ausgetragen, dann spielen die 2. Herren gegen Tornesch 2, und es erwartet uns ein hochklassiges Regionalliga-Spiel der Herren 65 gegen den TV Vechta. Dieses Spiel beginnt am Samstag um 13.00 Uhr.

Rolf-Dieter Meissner hat die Saisoneröffnung mit einigen Schnappschüssen festgehalten:


Reini Schiewe sei Dank:

Punktspieltermine 2022 der Erwachsenen
Punktspieltermine 2022 der Kinder und Jugendlichen

Platzwart Reini Schiewe gibt folgende Hinweise zur Platzpflege

(Unbedingt befolgen, damit die Plätze nicht gleich wieder hinüber sind)

Vor dem Spielen:

  • Bei trockenem Boden vor dem Spielen die Plätze für 5 Minuten mit dem Schlauch bewässern.
    (Sonst löst sich das neue Material und es entsteht eine Sandkiste.)

Während des Spielens:

  • Während des Spiels kleine Löcher sofort mit dem Fuß glatt reiben.

Nach dem Spielen:

  • Nach dem Spiel zuerst die Oberfläche des Platzes mit dem Holzschaber bearbeiten und die Unebenheiten glätten, sowie Löcher mit dem Fuß glatt reiben.
  • Dann die Plätze mit dem Schleppnetz vollständig abziehen. Unbedingt auch die Seitenbereiche von Zaun zu Zaun, um das rasche Ausbreiten von Moos und Unkraut auf den Plätzen zu verhindern.
  • Dann den Platz je nach Trockenheit 7-10 Minuten mit dem Schlauch bewässern.
    (Bei zu geringem und nachlässigem Bewässern der Plätze löst sich das neu aufgetragene Ziegelmehl, die Bindung geht verloren und es entsteht eine Sandkiste.)
  • Sollte sich im besonders anfälligen Bereich der Grundlinie Sand gelockert haben, diesen Bereich noch einmal bewässern und gleichzeitig mit dem Schleppnetz glätten.

Diese Hinweise zur Platzpflege sind unbedingt von allen zu befolgen! Nur dann werden wir uns auf lange Sicht über Tennisplätze in einem gut bespielbaren Zustand freuen können.

Nov. 2021:

Niklas Paaschen unterstützt Vereins- und Jugendtrainer Christian Kobela

TGB - Niklas PaaschenAuf der Jahreshauptversammlung der TGB am 18. Nov. konnte der Vorstand über eine sehr erfreuliche Mitgliederentwicklung berichten – insbesondere im Kinder- und Jugendbereich ist der Vereins gewachsen. Daran hat Vereins- und Jugendtrainer Christian Kobela maßgeblichen Einfluss; es sei hier nur an die von ihm durchgeführten Kinderferiencamps erinnert.

Auf der anderen Seite geht Christian langsam auf das Rentenalter zu und ist daher nicht auf der Suche nach zusätzlichen Aufgaben. Der Vorstand hat sich daher nach einem zusätzlichen Trainer umgesehen und ist bei Niklas Paaschen fündig geworden. Niklas gehört zum Trainerstab des SV Lieth, ist 26 Jahre alt und lizensierter DTB-Trainer für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er wird bei der TGB das Jugendtraining unterstützen, kann aber auch von Erwachsenen für Einzel- oder Gruppentraining unter 0172 8673877 kontaktiert werden.


© Copyright 2003 - 2022 Tennisgemeinschaft Barmstedt
'