TGB-Archiv 2019

TGB

14. Sept. 2019:

Die Clubmeisterschaften sind entschieden

TGB

Im Damen-Einzel lieferten sich Thekla Ziesenitz-El-Ghouti (links) und Alexandra Schumann ein spannendes Spiel. Beide konnten einen Satz mit 6:2 gewinnen; die Entscheidung fiel im Match-Tie-Break, den Alexandra mit 10:7 gewinnen konnte. Wir gratulieren der Titelgewinnerin Alexandra und auch Thekla, die es bei wenig Training bis ins Endspiel geschafft hat.

Bei dieser Gelegenheit dürfen wir allen Titelträgerinnen und Titelträgern sowie den Plazierten unsere Glückwünsche aussprechen – es gab wieder gutes Tennis auf unserer Anlage zu sehen.


TGB

Lasse Ott und Lennard Delling hatten das Herren-Finale erreicht und zeigten vor einer großen Zuschauerkulisse ein Endspiel, bei dem sich hochklassiges Tennis mit manchmal leichtfertigen Fehlern abwechselte. Das dramatische Spiel war nach zwei Sätzen ausgeglichen, und die beiden Finalisten führten die Entscheidung im dritten Satz herbei.

TGB

Trotz seines jugendlichen Alters behielt Lennard die Nerven und siegte im dritten Satz mit 6:2. Mit seinen 16 Jahren dürfte Lennard damit der jüngste Clubmeister in der Geschichte der TGB geworden sein.


Am 14. Sept. gingen die diesjährigen Clubmeisterschaften mit vielen Endspielen bei bestem Tenniswetter zu Ende. Die Siegerehrung nahmen die Turnierleitung, Sportwart Thomas Lörke sowie Jugendwart und Vereinstrainer Christian Kobela und für den Vorstand Fiete Blöcker vor. Fiete Blöcker und auch Thomas Lörke wiesen darauf hin, dass diese Clubmeisterschaften nicht in allen Punkten rund gelaufen sind. Durch Verletzungen, Terminprobleme einzelner Teilnehmer und andere Gründe wurde die Besetzung der Konkurrenzen teilweise mehrfach geändert. Damit wurde auf der einen Seite gewährleistet, dass Spiele überhaupt stattfinden konnten, auf der anderen Seite sollte sich jeder nach der Auslosung auf die angekündigte Besetzung verlassen können.

Trotz dieser Einschränkung haben diese Clubmeisterschaften unser Clubleben bereichert, weil insbesondere viele neue Mitglieder zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen haben. Traditionell wurde nach der Siegerehrung gegrillt und bei dem einen und anderen Kaltgetränk noch lange gefachsimpelt.


Clubmeisterschaften 2019:

Damen

TGB

Auf dem Foto (von links): Fiete Blöcker, 2. Vorsitzender, Christian Kobela, Turnierleitung, Jette Boß, Siegerin der B-Runde, Vize-Meisterin Thekla Ziesenitz-El Ghouti, Clubmeisterin Alexandra Schumann, die Siegerinnen im Damen-Doppel: Susanne Blöcker und Ulla Kobela sowie Thomas Lörke, Turnierleitung.

Erfreulicherweise wurde in diesem Jahr wieder eine Damen-Konkurrenz ausgespielt. Das Viertelfinale erreichten Jette Boß, Thekla Ziesenitz-El Ghouti sowie Inke Pauschert und Alexandra Schumann. Bedauerlicherweise verletzte sich Inke beim Einspielen gegen Alexandra, und damit waren für sie die Clubmeisterschaften leider vorbei, und Alexandra erreichte ohne Spiel das Finale.
Thekla konnte sich im Match-Tie-Break mit 10:7 gegen Jette Boß durchsetzen und lieferte sich im Finale gegen Alexandra ein spannendes Match, das Alexandra schließlich im Match-Tie-Break mit 10:7 gewinnen konnte, nachdem beide Spielerinnen einen Satz mit 6:2 gewonnen hatten.

Im Damen-Doppel konnte das Endspiel verletzungsbedingt nicht ausgetragen werden. Laura Matz und Sabine Rahier hatten sich durch einen Sieg (6:4, 6:3) über Alexandra Behrens und Thekla Ziesenitz-El Ghouti für das Finale qualifiziert, konnten dann aber wegen einer Verletzung leider nicht im Endspiel gegen Susanne Blöcker und Ulla Kobela antreten, die im Viertelfinale Alexandra Schumann und Susanne Rüssau mit 7:5 und 7:6 besiegt hatten.

Jette wurde Siegerin der B-Runde.


Clubmeisterschaften 2019:

Mixed

TGB

Auf dem Foto (von links): Fiete Blöcker, 2. Vorsitzender, Thomas Lörke, Turnierleitung, Sieger der Mixed-B-Runde Anna Lucia Carbonetti und Lasse Ott sowie Christian Kobela, Turnierleitung.


TGB

Im Finale des gemischten Doppels standen sich Marc und Britt Schölermann (die Vorjahressieger, links auf dem Foto) sowie Karina Weinowski und Ole Pauschert gegenüber. Britt und Marc konnten den ersten Satz mit 6:2 gewinnen; den zweiten Satz gewannen allerdings Karina und Ole mit 6:1. Sie entschieden auch den Match-Tiebreak mit 10:6 für sich und sind damit Clubmeister im Mixed.


Clubmeisterschaften 2019:

Herren

TGB

Auf dem Foto von links:
Philipp Palk, Sieger der B-Runde, Fiete Blöcker, 2. Vorsitzender, Thomas Lörke, Turnierleitung, Vize-Meister Lasse Ott, Clubmeister Lennard Delling und Christian Kobela, Turnierleitung.

Die Herren-Konkurrenz war mit 20 Teilnehmern gut besetzt, das Halbfinale erreichten Lasse Ott, Stephan Rickert sowie Lennard Delling und Tim Matz. Vorjahressieger Lasse hatte mit seinem Mannschaftkameraden Stephan keine so großen Probleme und erreichte mit 6:2, 6:2 das Finale. Der Jugendliche Lennard zeigte in seinem Spiel gegen Tim gute Nerven und bekam auch keine Angst vor dem Gewinnen: mit 6:3 und 6:4 zog Lennard in das Finale ein.
Im Endspiel gewann Lennard den ersten Satz mit 6:2 und Lasse den zweiten mit 6:3. Zur Freude der zahlreichen Zuschauer einigten sich die Finalisten auf einen dritten Satz, und auch in diesem Satz konnte Lennard seine Reifeprüfung aus dem Halbfinale bestätigen. Das Ergebnis von 6:2 macht ihn zum jüngsten Clubmeister in der Geschichte der TGB. Dies Ergebnis darf auch als Ergebnis der guten Trainingsarbeit unseres Trainers Christian Kobela betrachtet werden, denn er trainiert und betreut Lennard seit vielen Jahren.

Sieger der B-Runde wurde Philipp Palk, der sich mit 6:2 und 7:5 gegen Jan Offermann durchsetzen konnte.


Clubmeisterschaften 2019:

Herren-Doppel

TGB

Auf dem Foto von links:
Thomas Lörke, Turnierleitung, Fiete Blöcker, 2. Vorsitzender, Vize-Meister Tim Matz und Ulf Britoschek, Clubmeister Lasse Ott und und Stephan Rickert sowie Christian Kobela, Turnierleitung.

Das Herren-Doppel zeichnete sich in diesem Jahr nicht durch Masse, sondern durch Klasse aus: Im Halbfinale standen die Paarungen Lasse Ott, Stephan Rickert sowie Hinnerk Goos und Lars Nickel, weiterhin Mika Löw und Jan Offermann sowie Ulf Britoschek und Tim Matz. Im Finale ging es um die Wurst, und die haben (wie auf dem Foto zu sehen) Lasse und Stephan gewonnen. Sie konnten sich in einem engen und spannenden Spiel mit 4:6, 6:3 und 7:5 gegen Ulf und Tim durchsetzen.

Sieger der B-Runde wurden Mika Löw und Jan Offermann.


Clubmeisterschaften 2019:

Herren-Doppel Ü40

TGB

Auf dem Foto von links:
Clubmeister Conny Wetzel und Gunnar Ziesenitz sowie Vizemeister Ole Pauschert (ohne seinen Partner Marc Schölermann)

In der Konkurrenz Herren-Doppel Ü40 erreichten Vorjahressieger Gunnar Ziesenitz und Conny Wetzel ohne große Probleme das Viertelfinale. Ihre Gegenspieler im Viertelfinale: Jens Ott und Martin Peim. In der unteren Hälfte des Tableau standen Andreas Boß und Thomas Lörke sowie Ole Pauschert und Marc Schölermann. Letzteres Doppel konnte in der ersten Runde einen 3:8-Rückstand im Match-Tie-Break in einen 10:8-Sieg verwandeln.
Im Finale kam es zur prickelnden Begegnung Gunnar und Conny gegen Ole und Marc. Das Spiel entwickelte die erwartete Dramatik, den ersten Satz gewannen Gunnar und Conny mit 6:1; im zweiten mussten sie sich mit 3:6 geschlagen geben. Im Match-Tie-Break behielten die Vorjahressieger Gunnar und Conny mit 10:3 deutlich die Oberhand und konnten damit ihren Titel verteidigen.


Clubmeisterschaften 2019:

Herren-Einzel Ü60

TGB

Die Herren-Einzel Ü60-Konkurrenz stand unter dem Motto: Klasse statt Masse.

Drei Teilnehmer, Andreas Boß (der auch auf dem Foto zu sehen ist), Klaus Huckfeldt und Jens Ott waren angetreten, um in dieser Disziplin die Krone davonzutragen.
Jeder spielte gegen jeden, und am Ende hatte einer alle Spiele gewonnen und einer alle Spiele verloren, und der Dritte konnte einen Sieg und eine Niederlage verzeichnen.
Bronze erreichte Klaus Huckfeldt, Jens Ott erhielt die Silbermedaille und der Sieger bekam keine Krone, sondern eine Wurst. Wie das Foto zeigt, hatte Andreas große Freude daran – der Preis war also gut gewählt.


4. Sept. 2019:

Abschlussturnier der Hobby-Doppelrunde Herren 60 plus

TGB

An der traditionellen Hobby-Doppelrunde der Herren 60 plus haben 25 Teilnehmer aus sieben Vereinen teilgenommen. Das Abschlussturnier fand diesmal wieder auf unserer Anlage statt. Die Spielpaarungen wurden ausgelost, und jeder Spieler hat mindestens zwei mal 50 Minuten gespielt.
Die gesellige Veranstaltung fand ihren Abschluss bei Matjes und Bratkartoffeln – der Wanderpokal wurde diesmal an den LTC Elmshorn überreicht.


17. Aug. 2019:

Erfolgreiches Wochenende für die Damen 40 und Herren 55 der TGB

Für zwei Mannschaften der Tennisgemeinschaft Barmstedt ging es am 3. Augustwochenende im jeweils letzten Punktspiel um den Aufstieg: Die Damen 40 hatten die 2. Mannschaft vom TC Tornesch zu Gast. Nach den Einzeln stand es 3:1; Sandra Tripler-Büssinger (Nr. 2), Inke Pauschert (Nr. 3) und Susanne Rüßau (Nr. 4) konnten ihre Einzel relativ klar gewinnen. Zu einem wahren Tenniskrimi kam es auf Platz 1: Geburtstagskind Sabine Rahier hatten den ersten Satz mit 6:2 verloren, konnte (nach einer Regenpause) den 2. Satz knapp im Tie-Break mit 7:6 gewinnen, und nun musste die Entscheidung im Match-Tie-Break fallen. Dieser Entscheidungs-Kurzsatz entwickelte sich ausgeglichen; jede Spielerin hatte Siegchancen, aber am Ende war die Nr. 1 aus Tornesch mit 10:8 verdiente (und glückliche) Siegerin.
Sabine und Sandra mussten sich auch im Doppel knapp im Match-Tie-Break mit 7:10 geschlagen geben; den Siegpunkt holte dann das zweite Doppel, in dem Julia Dierksen und Karina Dubbeldam zum Einsatz kamen; sie konnten ihr Doppel mit 6:2 und 6:2 gewinnen. Damit haben die Damen 40 ihr letztes Punktspiel mit 4:2 gewonnen und erreichten in der 3. Bezirksklasse Rang 1 und sind damit Aufsteiger. Herzlichen Glückwunsch!

Für die Herren 55 ging es im letzten Heimspiel ebenfalls um den Aufstieg. Die Gäste vom TV Fortuna Glückstadt waren bis dahin ungeschlagen, während unsere Mannschaft gegen den SV Henstedt-Ulzburg ein Unentschieden hinnehmen musste.
Rolf Knust hat folgenden Bericht verfasst:

Überraschungsaufstieg der TGB Herren 55

... eine geschlossene Mannschaftsleitung war der Grundstein des Erfolgs!
Nach vier Einzeln stand es 3:1. Enrico Rossi und Rolf Knust eröffneten an diesem denkwürdigen Samstagnachmittag das Spiel. Nach 70 Minuten gewannen beide sehr deutlich; Rico mit 6:0 und 6:2 und Rolf mit 6:1 und 6:2. Jetzt waren Henning Behrens und Conny Wetzel an der Reihe, um den Vorsprung auszubauen. Die beiden gewannen ihre ersten Sätze klar mit 6:0. Der Regen unterbrach die Partien, und nach gut einer halben Stunde ging auf zwei anderen Plätzen die Jagd nach den restlichen Punkten weiter. Henning war sofort wieder im Spiel und gewann den zweiten Satz 6:3. Conny mußte sich leider mit 5:7 geschlagen geben, so dass der Matchtiebreak gespielt wurde. Der vierte Punkt würde zum Aufstieg reichen. Aber es kam anders. Conny verlor 5:10, und die zwei anstehenden Doppel rückten in den Fokus. Nach einigen Abstimmungsproblemen – unser Kapitän Fiete Blöcker weilte im Urlaub – konnten wir uns auf die Spielpaarungen verständigen.
Stephan Polomsky motivierte mit seiner Zuversicht und dem Motto „Wir spielen voll auf Sieg“ jeden Einzelnen. Beide Doppel, Rico/Stephan und Henning/Conny, wurden klar in zwei Sätzen gewonnen. Der Aufstieg war perfekt.
Unser Gegner aus Glückstadt war bis dahin ungeschlagen und verteilte nach dem Spiel Komplimente an unser Team. Die Überlegenheit erkannten sie an und gratulierten uns zum Aufstieg. Der Abend klang fröhlich aus mit Eierlikör und Musik.


14. Juni 2019:

Am Freitag wird Mixed gespielt

TGB

In seinem unermüdlichen Bestreben, das Vereinsleben zu aktivieren, hatte unser Vorstand wieder einmal eine originelle Idee: Am Freitag wird Mixed gespielt. Ab 17.00 Uhr gehört unsere Anlage den gemischten Doppeln. Dabei soll nicht der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund stehen, sondern das gesellige Miteinander. Hier kann der Vater mit der Tochter und natürlich auch die Mutter mit dem Sohn, die Ehefrau mit ihrem Ehemann oder auch der Freund mit seiner Freundin antreten, und vielleicht sorgt das Losglück dafür, dass sie sogar auf dem Platz nebeneinander stehen. Der Mixed-Abend ist sicherlich auch eine gute Gelegenheit, eine neue Tennispartnerin oder einen neuen Tennispartner kennenzulernen oder alte Bekanntschaften aufzufrischen.

Der Auftakt zu dieser neuen Facette in unserem Clubleben wurde am 14. Juni bei bestem Wetter gemacht, und ohne Übertreibung darf gesagt werden, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Begeisterung dabei gewesen sind. Man muss keine Partnerin oder einen Partner mitbringen, sondern darf mit Spannung erwarten, mit wem man auf den Platz gehen wird.

Eine Anmeldung zu diesem „Spieleabend“ ist nicht erforderlich; diese gute Initiative unseres Vorstandes verdient die aktive Unterstützung aller Mitglieder: Wir sehen uns am nächsten Freitag zum Mixed!


31. März 2019:

Freiluftsaison 2019 bei Sonnenschein und bester Stimmung eröffnet

TGB

Dies dürfte die früheste Saisoneröffnung in der Geschichte der TGB gewesen sein: Am 31. März 2019 konnten rund 20 Aktive die Saison auf unserer Anlage eröffnen - die Sonne schien und die Stimmung entsprach dem guten Wetter. Dank des engagierten Einsatzes unserer Platzwarte Reinhard Schiewe und Gunnar Ziesenitz und der Unterstützung durch zahlreiche Mitglieder befinden sich die Plätze bereits in einem sehr guten Zustand. Sie bedürfen allerdings der aufmerksamen Pflege aller Mitglieder, damit dieser Zustand erhalten bleibt: Löcher sollen sofort zugetreten werden, nach dem Spielen Unebenheiten mit dem Schaber beseitigen und die Plätze gründlich abziehen. Bei trockenem Wetter sind die Plätze zu wässern.
Das Saisoneröffnungsturnier wurde in bewährter Weise als Kuddel-Muddel-Turnier durchgeführt. Vereinsvorsitzender Dr. Stephan Polomsky begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer; die Turnierleitung lag traditionsgemäß in den Händen von Elke Köppen, die die Spielrunden mit ihrer Glöcke ein- und ausläutete.
Zum Gelingen haben auch wieder leckere Kuchen beigetragen, Spielerinnen und Spieler sowie einige Gäste wussten dieses Angebot sehr zu schätzen. Herzlichen Dank für diese willkommene Stärkung!


2. Feb. 2019:

Neujahrsturnier 2019 – wer nicht dabei gewesen ist, hat etwas versäumt ...

TGB

... und zwar ein fröhliches geselliges und sportliches Ereignis, mit dem die Tennisgemeinschaft Barmstedt am 2. Februar in der Tennishalle in Hörnerkirchen die Tennissaison 2019 eröffnet hat.
Im Nachklang der Australien Open treffen sich traditionell Barmstedter Tennisspielerinnen und -spieler, um auf gutem sportlichen Niveau (allerdings ohne die hohen Preisgelder) die neue Saison einzuläuten. Turnierleiter Thomas Lörke hatte das Turnier hervorragend vorbereitet und organisiert – ein besonderer Dank geht an die Mitglieder, die auch in diesem Jahr für ein reichhaltiges und sehr leckeres Büffett gesorgt haben.
Dem sportlichen Ehrgeiz wurde durchaus Rechnung getragen – wie einige Schnappschüsse belegen mögen, aber im Vordergrund stand das sportliches Miteinander und der Spaß an der Freud. Wie sagte eine Teilnehmerin so treffend: Besser hätte das Tennisjahr nicht beginnen können!


© Copyright 2003 - 2022 Tennisgemeinschaft Barmstedt
'