TGB-Archiv 2018

15. Sept. 2018: Die Clubmeisterschaften sind entschieden

Clubmeisterschaften 2018: Damen-Doppel

Clubmeisterschaften 2018: Herren

Clubmeisterschaften 2018: Herren-Doppel

Clubmeisterschaften 2018: Mixed

Clubmeisterschaften 2018: Herren Ü40 und Herren-Doppel Ü40

10. Sept. 2018: Herren 60 steigen in die Regionalliga auf

5. Sept. 2018: Clubmeisterschaften erfolgreich gestartet / Herren 60 vor Aufstiegsspiel

25. Aug. 2018: TGB freut sich auf die Clubmeisterschaften

16. Juli 2018: Herren 60 der TG Barmstedt Nordliga-Meister

22. April 2018: Saisoneröffnung bei besten Bedingungen

13. Jan. 2018: Neujahrsturnier wieder eine runde Sache!


15. Sept. 2018:

Die Clubmeisterschaften sind entschieden

TGB Am Sonnabend, d. 15. September, fanden die Finalspiele der diesjährigen Clubmeisterschaften statt. Zwar gab es eine Verzögerung durch einen Regenschauer, aber bis auf die Juniorenkonkurrenz konnten alle Disziplinen erfolgreich beendet werden. Bedauerlicherweise wurde die Damen-Einzel-Konkurrenz mangels Beteiligung von der Turnierleitung abgesetzt; Jette Boß und Sabine Rahier zeigten allerdings vor einem begeisterten Publikum einen Schaukampf, der eine echte Werbung für das Damentennis darstellte.

Nicht zuletzt dank des guten Wetters konnten alle Turnierspiele bei guten Bedingungen und meistens auch bei guter Laune (siehe Foto rechts) ausgespielt werden. Die Turnierleitung mit Jugendwart Christian Kobela und Sportwart Thomas Lörke sorgten in bewährter Weise für einen reibungslosen Ablauf, und zur Siegerehrung am Sonnabend konnte die Vereinsführung, vertreten durch Fiete Blöcker und Stephan Polomsky, zahlreiche neue Gesichter begrüßen – nicht zuletzt deshalb, weil zahlreiche Nachwuchstalente unseres Vereins von ihren Eltern und Ge­schwistern begleitet wurden.

TGB Auf dem Foto die Clubmeister des Jahres 2017, Mirco Lefoldt, und der Gewinner dieses Jahres, Lasse Ott. Diese beiden Herren-Spieler standen auch vor einem Jahr im Finale; damals konnte Mirco mit seinen kraftvollen Schlägen in drei Sätzen die Oberhand behalten.

In diesem Jahr verlor Lasse den ersten Satz mit 6:3, aber dann änderte er seine Taktik erfolgreich nach der Devise: „Beat him softly“. Mirco verlor seine Linie und den zweiten Satz mit 6:3. Aus Zeitgründen wurde nun ein Match-Tie-Break gespielt, den Lasse mit 10:5 für sich entscheiden konnte. Nach drei Anläufen ist Lasse in diesem Jahr an seinem Ziel angekommen: Wir gratulieren dem Clubmeister 2018; so wie es sein fairer Gegenspieler ebenfalls getan hat. Am Finaltag konnten sich Aktive und Zuschauer an einem leckeren und reichhaltigen Kuchenbüfett bedienen – herzlichen Dank an die Spenderinnen und Spender. Den Abschluss der Clubmeisterschaften bildete traditionsgemäß ein gemeinsames Essen. Unterstützt vom Vorstand hatte Conny Wetzel verschiedene Fleischsorten gegrillt und Salate bereitgestellt – satt und zufrieden ließen Zuschauer und Aktive diese Clubmeisterschaften mit Fachsimpeln und geselliger Plauderei ausklingen.


Clubmeisterschaften 2018:

Damen-Doppel

TGB

Im Damen-Doppel wurden (von links) Inke Pauschert und Britt Schölermann Clubmeisterinnen; den zweiten Platz belegten Sabine Rahier und Inke Läsecke.


Clubmeisterschaften 2018:

Herren-Einzel

TGB

Der Clubmeister des Vorjahres, Mirco Lefoldt (links) musste sich diesmal seinem Herausforder, Lasse Ott, in drei Sätzen mit 3:6, 6:3 und 10:5 geschlagen geben.

TGB

In der B-Runde des Herren-Einzels besiegte Stephan Rickert (rechts) im Finale Tim Matz mit 6:2 und 6:4.


Clubmeisterschaften 2018:

Herren-Doppel

TGB

Das Finale im Herren-Doppel haben Ulf Britoschek und Julian Ehm (rechts) mit 3:6, 7:5 und 10:5 gegen Mirco Lefoldt und Lennard Delling gewonnen.

TGB In der B-Runde des Herren-Doppels besiegten Lasse Ott und Stephan Rickert im Finale Gunnar Ziesenitz und Markus Gärtner mit 6:0 und 6:3.


Clubmeisterschaften 2018:

Mixed

TGB

Im Finale standen sich zwei Ehepaare gegenüber: Ole und Inke Pauschert verloren in drei Sätzen mit 6:1, 3:6 und 4:6 gegen Britt und Marc Schölermann.

TGB In der B-Runde der Mixed-Disziplin besiegten Christoph Soll und Susanne Rüssau im Finale Tochter Jette und Vater Andreas Boß mit 3:6, 6:4 und 10:3.


Clubmeisterschaften 2018:

Herren Ü40 und Herren-Doppel Ü40

TGB Der Sieger der Herren Ü40, Rolf Knust, blieb in dieser Gruppe ungeschlagen; den zweiten Platz erreicht Andreas Boß.


TGB Im Herren-Doppel Ü40 konnte Conny Wetzel (endlich) mit Gunnar Ziesenitz an seiner Seite einen Clubmeistertitel erringen, sie besiegten die Titelverteidiger Henning Behrens und Herbert Flick mit 6:1 und 6:4.

In der B-Runde des Herren-Doppels Ü40 besiegten Andreas Boß und Karsten Kaufmann im Finale Sascha Lühr und Dieter Pliestermann mit 6:2 und 6:2.


10. Sept. 2018:

Wir gratulieren den Herren 60 zum Aufstieg in die Regionalliga

Vor 2 Jahren waren die Tennis-Oldies unglücklich aus der Regionalliga abgestiegen. Am Samstag den 8. September schafften die Spieler um Kapitän Christian Kobela den unmittelbaren Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im Seniorentennis. Mit dem Neuzugang von Josef Heckner, aktuell die Nummer 38 der Deutschen Rangliste Herren 60, konnte man zu Saisonbeginn eine wesentliche Verstärkung für das Tam gewinnen. "Durch die Verstärkung von Josef kann für uns in diesem Jahr das Saisonziel nur der sofortige Wiederaufstieg in die Regionalliga sein", zeigte sich Mannschaftskapitän Christian Kobela vor dem Relegationsspiel durchaus optimistisch.

TGB Auf dem Foto die siegreiche Mannschaft der TG Barmstedt. Stehend von links: Christian Kobela, Diedrich Voss, Reinhard Schiewe, Christian Monecke. Kniend von links: Gunnar Ziesenitz, Josef Heckner, Dr. Günter Thiel. Es fehlen auf dem Foto: Klaus Nahnsen, Uwe Jänicke.
Nachdem die TGB-Oldies bereits die Nordliga mit 10:0 Punkten souverän abgeschlossen hatten, reiste man am Samstag voller Optimismus zum Aufstiegsspiel nach Berlin, um gegen den Meister der Ostliga, den SCC Berlin, anzutreten. In der ersten Runde gewannen Christian Monecke (6:2 / 6:3) und Diedrich Voss (6:1 / 6:1) ihre Spiele recht deutlich. Reinhard Schiewe hatte leider nicht seinen besten Tag und verlor nach hartem Kampf (2 Stunden) knapp mit 3:6 / 6:2 / 7:10. Gunnar Ziesenitz unterlag dann in der 2. Runde einem sehr starken Gegner mit 3:6 / 0:6. So war der Zwischenstand zwischenzeitlich 2:2 unentschieden. In den Schlusseinzeln boten dann jedoch unsere Spitzenspieler Josef Heckner und Christian Kobela überragende Leistungen und demonstrierten ihre spielerische Überlegenheit. Christian spielte sich dabei in einen wahren Spielrausch und zerlegte seinen Gegner mit 6:0 / 6:0. Souverän auch unsere neue Nr. 1, Josef, der seinem Gegner mit 6:2 / 6:1 keine Chance ließ.

Jetzt brauchte man aus den 3 Doppeln nur noch einen Matchpunkt zum Aufstieg. Leider ging zunächst das 2. Doppel Monecke/Voss knapp mit 6:1 / 4:6 und 9:11 verloren, und es wurde noch einmal richtig spannend. Unser Spitzendoppel Heckner/Kobela erlöste uns dann jedoch von der Anspannung und verwandelte um 18.30 Uhr den Matchball zum 6:4 / 6:1, und die Spieler konnten endlich den Aufstieg in die Regionalliga Nordost bejubeln. Auch das 3. Doppel Ziesenitz/Thiel gewann 6:4 / 6:1 und stellte das Endergebnis auf 6:3. „Die einzelnen Ergebnisse zeigen, dass die stärkere Mannschaft gewonnen hat und verdient aufgestiegen ist“, resümierte schlussendlich Josef Heckner zufrieden und überglücklich.


6. Sept. 2018:

Clubmeisterschaften erfolgreich gestartet / Herren 60 vor Aufstiegsspiel

TGB Seit Freitag, d. 31. August, sind die diejährigen Clubmeisterschaften gestartet. Die Turnierleitung mit Sportwart Thomas Lörke und Jugendwart Christian Kobela kann mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden sein. Unterstützt durch das gute Wetter konnten bereits zahlreiche Spiele absolviert werden.
Das Los wollte es, dass eine vielversprechende Hoffnung unseres Vereins, der Jugendliche Lennard Delling (Foto), gleich in der ersten Runde gegen den mehrfachen Clubmeister, Stephan Rickert, antreten musste. Das Spiel fand heute vor zahlreichen interessierten Zuschauern statt. In der Vorberichterstattung haben wir die Frage gestellt: Kann Lennard schon mit den besten Herren unseres Vereins mithalten, und jetzt wissen wir: Lennard kann.
Den ersten Satz gewann Stephan mit 6:2, und es zeugt von Lennards mentaler Stärke und seiner Fähigkeit zur Spielanalyse, dass er das Match nicht verloren gab, sondern sein Spiel umstellte und versuchte, den Ball länger im Spiel zu halten. In diesem Geduldsspiel schlichen sich bei Stephan immer mehr Fehler ein, und er musste den umkämpften zweiten Satz mit 7:5 verloren geben.
Es wurde ein dritter Satz gespielt; Lennard ging in Führung, Stephan konnte aufholen, aber am Ende hatte Lennard mit 6:4 die Nase vorn und nahm die verdienten Glückwünsche des mehrfachen Clubmeisters entgegen.

Wir dürfen weitere spannende Spiele – auch in den anderen Disziplinen – erwarten.

Die Herren 60 unseres Vereins stehen ebenfalls vor einem spannenden Spiel, das aus Sicht der Barmstedter Zuschauer bedauerlicherweise am kommenden Sonnabend in Berlin stattfinden wird. Als Nordliga-Meister treten die Herren 60 zum Aufstiegsspiel in die Regionalliga-Nordost fern der Heimat beim Tennis-Club SCC Berlin in Charlottenburg an.
Die Spieler der Mannschaft haben in den vergangenen Tagen intensiv trainiert – wir wünschen unseren Herren 60, dass sie ihr Ziel erreichen und mit einem Sieg nach Barmstedt zurückkehren!


25. Aug. 2018:

TGB freut sich auf die Clubmeisterschaften

TGB Im letzten Jahr gab es bedauerlicherweise keine Clubmeisterin – für dieses Jahr dürfen wir auf eine Entscheidung in der bei den Zuschauerinnen und Zuschauern so beliebten Damen-Disziplin hoffen, denn es haben (bisher) drei Damen gemeldet, darunter ein vielversprechendes Nachwuchstalent.
Auch die Damen-Doppel-Disziplin mit (bisher) vier Meldungen sollte zustande kommen. Leider haben sich bisher keine Mädchen für die Teilnahme an den Clubmeisterschaften entschieden.

Bei den Herren wird der Clubmeister des Jahres 2017, Mirco Lefoldt (Foto), seinen Titel verteidigen, und er wird es (wahrscheinlich) nicht leicht haben gegen leistungsstarke Konkurrenten. Besonders interessant dürfte das Abschneiden unseres Nachwuchstalents Lennard Delling werden. Unter den Experten unseres Vereins wird lebhaft die Frage diskutiert, ob Lennard schon in diesem Jahr mit den besten Herren unseres Vereins mithalten kann – wir dürfen auf alle Fälle spannende und hochklassige Spiele erwarten. Bisher gibt es in der Herren-Konkurrenz 17 Meldungen.

Auch die Herren-Doppel-Disziplin ist mit zehn Meldungen gut besetzt; hier zählen Lasse Ott und Stephan Rickert zum Favoritenkreis.

Mit (bisher) elf Meldungen zählt die Mixed-Konkurrenz auch in diesem Jahr zu den beliebten Konkurrenzen, und wir dürfen mit reizvollen Paarungen und dramatischen Spielen rechnen.

Auch die (männliche) Jugend ist mit einem ansehnlichen Teilnehmerfeld vertreten; bei den älteren Herren (Ü40 und Ü60) ist zum Teil noch viel Platz auf den Teilnehmerlisten – für alle Disziplinen gilt:
Wer mitmachen möchte, muss sich vor der Auslosung anmelden. Die Auslosung ist am (frühen) Abend des 30. August (Donnerstag). Sie wird von Sportwart Thomas Lörke und Jugendwart / Vereinstrainer Christian Kobela vorgenommen, in deren bewährten Händen auch die Turnierleitung liegt. Sie werden für einen reibungslosen Ablauf und (sicherlich) auch für gutes Wetter sorgen.

Am Sonnabend, d. 15. Sept., sollen die Siegerehrungen vorgenommen werden; traditionell werden die Clubmeisterschaften mit einem geselligen Beisammensein, zu dem leckeres Grillfleisch und verschiedene Getränke angeboten werden, beendet.


16. Juni 2018: Qualifiziert für das Aufstiegsspiel zur Regionalliga-Nordost

Herren 60 der TG Barmstedt Nordliga-Meister

TGB Auf dem Mannschaftsfoto von links (stehend): Christian Kobela, Klaus Nahnsen, Uwe Jänicke, Reinhard Schiewe, Christian Monecke, Diedrich Voss.
Von links (knieend): Josef Heckner, Gunnar Ziesenitz. Auf dem Foto fehlt: Günter Thiel.
Weiterhin auf dem Foto: Nico Monecke, unser treuer Fan.


Die Herren 60 der Tennisgemeinschaft Barmstedt haben die 1. Hürde genommen, den Wiederaufstieg zur höchsten deutschen Spielklasse zu schaffen. Mit einem 5:4 in Osnabrück beim SF Lechtingen hat sich das Team für das Aufstiegsspiel gegen Berlin am 8.September 2018 qualifiziert. Mit 5 Siegen (7:2 gegen Meldorf, 6:3 gegen Barsbüttel, 7:2 gegen Hameln, 6:3 gegen Schenefeld und 5:4 gegen Lechtingen) blieb man ungeschlagen und beendete die Nordliga mit 10:0 Punkten. Im letzten Spiel gegen Lechtingen führte die TGB nach den Einzeln durch Siege von Kobela, Monecke, Schiewe und Ziesenitz sowie 2 äußerst knappen Niederlagen von Heckner und Nahnsen – beide im Match-Tiebreak – bereits mit 4:2. Den entscheidenden Punkt zum 5:4 Sieg machte dann das 3. Doppel mit Kobela/Ziesenitz.

Für die Herren 60 der TGB ist seit Saisonbeginn der Wiederaufstieg in die Regionalliga-Nordost das erklärte Ziel. Die Barmstedter konnten sich durch den Neuzugang Josef Heckner entscheidend verstärken. Die neue Nummer 1 der Herren 60 ist immerhin die aktuelle Nummer 25 der „Deutschen Rangliste Herren 60“.

Die Mannschaft muss nun fleißig trainieren, um sich bis Anfang September in eine gute Form zu bringen. Ziel ist dann, beim Aufstiegsspiel gegen den Ostliga-Meister aus Berlin den angestrebten Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen.


22. April 2018:

Saisoneröffnung bei besten Bedingungen und bei bester Stimmung

TGB Dank vieler fleißiger Vereinsmitglieder und insbesondere dank des engagierten Einsatzes unserer Anlage-Verantwortlichen, Reinhand Schiewe und Gunnar Ziesenitz, konnte das traditionelle Kuddel-Muddel-Turnier am 22. April reibungslos über die Bühne gehen. Der 2. Vereinsvorsitzende, Fiete Blöcker, stellte die Doppelpaarungen per Zufall zusammen, und bei bestem Tenniswetter konnten vier Runden mit wechselnden Paarungen gespielt werden. Hier und da wurde schon sportlicher Ehrgeiz sichtbar – insgesamt standen aber wieder das gesellige Miteinander und der Spaß an der Freud' an erster Stelle.

Herzlichen Dank für den leckeren Kuchen und die anderen Köstlichkeiten! Das war wieder einmal ein schöner Saisonauftakt.


13. Jan. 2018:

Neujahrsturnier wieder eine runde Sache!

TGB Das Turnier wurde geleitet von Sportwart Thomas Lörke (Foto links) und Vereinstrainer Christian Kobela, die alle Herausforderungen mit sehr späten Anmeldungen und kurzfristigen Absagen souverän gemeistert haben. Wie üblich und bewährt stellte die Turnierleitung Doppel- und Mixed-Paarungen zusammen, die für jeweils 40 Minuten gegeneinander gespielt haben. Auch wenn hier und dort schon zu Beginn des Jahres sportlicher Ehrgeiz auftauchte, so stand doch insgesamt das gesellige Miteinander im Vordergrund, zu dem nicht zuletzt ein reichlich ausgestattes Buffet beigetragen hat. Dafür bedankte sich Sportwart Lörke bei den zahlreichen Spendern und insbesondere Spenderinnen.
Wie die Turnierleitung mitteilte, gab es am Ende auch eine Siegerin und einen Sieger. Bei den Damen holte Sandra Büßinger-Tripler die meisten Punkte; bei den Herren gebührt Egon Behnke diese Ehre.


    Impressum      Datenschutz      Satzung   
   Infos/Downloads      Kontakt    
  © Copyright 2020 Tennisgemeinschaft Barmstedt