19. Sept. 2020:

Geschafft – Damen 30 steigen auf!

TGBDiese Damen spielten für die TGB gegen die Damen von Itzehoer TV: Sabine Rahier, Inke Läsecke, Sandra Tripler-Büssinger, Alexander Schumann, Inke Pauschert, Britt Schölermann.

Am Samstag, den 19. Sept. 2020 empfingen die Barmstedter Damen 30 bei schönstem Wetter um 12 Uhr ihre Gäste, den Itzehoer TV. An diesem Tag ging es um den Aufstieg, die TGB führte die Tabelle mit 6:0 Punkten an, gefolgt vom Itzehoer TV mit 5:1 Punkten. Somit würde den Barmstedter Damen ein Unentschieden zum Aufstieg reichen. Den Nervenkitzel spürte man förmlich in der Luft, und es versprach ein toller Spieltag zu werden.

Die ersten beiden Einzel absolvierten Inke P. und Sabine. Für Inke war es kein leichtes Unterfangen, ihre Gegenspielerin in in den Griff zu bekommen, und sie verlor leider mit einem 0:6, 3:6. Sabine hingegen gewann ihren ersten Satz mit 6:3. Der zweite Satz wurde dann noch mal spannend, Sabine führte mit 5:0. Die Gegnerin konnte sich kurzweilig aufbäumen und verkürzen. Doch Sabine behielt die Nerven und gewann mit einem 6:4. Super Sabine, damit hatten wir den ersten Siegespunkt für den TGB.

Dann waren Britt und Sanny am Zug. Britt bewies wieder einmal ihre Spielstärke und gewann mit einem 6:0, 6:0. Super Britt, somit holte sie den wichtigen Punkt zum 2:1 für die Mannschaft. Sanny konnte ihre gut aufspielende Gegnerin nicht unter Druck setzen und verlor leider mit einem 2:6, 1:6. Es stand 2:2 und die Spannung stieg.

Wieder einmal mussten die Doppel klug aufgestellt werden, um den einen Siegespunkt zu erreichen für den Aufstieg. Somit gingen Sabine und Inke L. in das erste Doppel und Britt und Sandra in das zweite Doppel.

Sabine und Inke hatten starke Ballwechsel und haben bis zum Schluss gekämpft, doch leider mussten sie das Spiel mit einem 5:7, 6:7 abgeben. Britt und Sandra spielten stark auf und ließen nichts anbrennen. Mit guten Ballwechseln gewannen sie ihr Doppel mit 6:2 und 6:0. Super Mädels, das war der wichtige benötigte Punkt für den Aufstieg.

Die Zuschauer belohnten alle vier Barmstedter Spielerinnen mit einem tosenden Applaus für ihre Doppelspiele und den erreichten Aufstieg.
Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg – Mädels, das war eine starke Leistung!

Hiermit noch mal einen Dank an:

Die Mannschaft – ihr seid ein tolles Team!

Die Zuschauer, die uns unterstützt haben, auch bei den Auswärtsspielen.

Und an Herbert, der unsere zugesandten Berichte immer schnell auf die Homepage brachte.

Für den TGB spielten Alexandra Schumann, Sabine Rahier, Inke Pauschert, Inke Läsecke, Britt Schölermann, Sandra Tripler-Büssinger, Julia Dirksen, Stefanie Tamm und Gabi Kempf. Als Ersatzspielerin stand Susanne Rüßau bereit.

Der Aufstieg wurde gebührend gefeiert, und wir freuen uns auf die Saison 2021!

TGBDie Mannschaft und ihre Fans in Feierlaune.

Gabi Kempf


19. Sept. 2020:

Herren 60 spielen wieder in der Regionalliga Nord-Ost

„Der Abstieg aus der Regionalliga Nord-Ost im letzten Jahr war nur ein Ausrutscher. Wir spielen wieder in der Klasse, in die wir seit den Herren 50 fast ununterbrochen vertreten sind“, resümierte Mannschaftsführer Christian Kobela den erfolgreichen Saisonverlauf.

Das angesetzte Aufstiegsspiel zur Regionalliga gegen Blau-Weiß Berlin gewann die TGB kampflos. Die Berliner traten nicht an und verzichteten auf das Aufstiegsspiel. Dennoch ist der Aufstieg mehr als verdient. Das TGB-Team gewann seine Spiele in der Nordliga ausnahmslos souverän. Siege von 6:3 gegen Harvestehude, 7:2 gegen den Harburger TB, 9:0 gegen Gadeland, 8:1 gegen Völkersen und 8:1 gegen den Kieler HTC sprechen eine deutliche Sprache. In allen Partien überzeugte auch Neuzugang und Verstärkung Jörg Saul mit starken Leistungen und Siegen an Position 2. Jörg Saul vom Nachbarverein LTC Elmshorn war erst im letzten Winter zum TGB-Team gestoßen.

Damit schloss die Mannschaft überzeugend mit 10:0 Tabellenpunkten und 38:7! Matchpunkten die Nordliga als Meister ab. „Mit dieser Bilanz galten wir auch für das Aufstiegsspiel gegen Berlin als Favorit“, ordnet Mannschaftsführer Christian Kobela den Aufstieg am Ende als durchaus verdient ein.

Im nächsten Jahr werden die TGB-Oldies in die Altersklasse Herren 65 wechseln. „In der Regionalliga Nord-Ost ist das Niveau gegenüber der Nordliga jedoch um vieles höher. Es wird schon einer besonders starken Leistung bedürfen, um am Ende die höchste deutsche Spielklasse im Seniorentennis zu halten“, gibt Team-Mitglied Reinhard Schiewe zu bedenken.

TGBDas Foto zeigt das erfolgreiche Herren 60 -Team der TG Barmstedt. Stehend von links: Diedrich Voss, Jörg Saul, Christian Kobela, Klaus Nahnsen, Reinhard Schiewe. Knieend von links: Josef Heckner, Günter Thiel, Christian Monecke.
Es fehlt auf dem Foto: Conrad Wetzel.

Reinhard Schiewe


9. Sept. 2020:

Herren 65: Aufstieg perfekt!

TGBGunnar Ziesenitz (Foto) gewann zwei Doppelpunkte und holte im Spiel gegen Moorrege mit seinem Partner Egon Behnke den entscheidenden 4. Punkt.

Aufgrund der Coronasituation gab es nur drei Mannschaften, die um den Aufstieg in die K2 (Verbandsliga) kämpften. Im ersten Spiel hatte die TGB Heimspiel gegen Alsterquelle. Im Einzel gewannen Günter Thiel in zwei Sätzen 6:3, 6:2, Herbert Flick 6:2, 6:1 und Kalle Hildebrandt 6:2, 6:3, während sich Jens Ott mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben musste.
Die beiden Doppel bestritten Gunnar Ziesenitz und Kalle Hildebrandt 6:2, 6:1 und Herbert Flick mit Eddy Rathjens 3:6, 3:6. Damit gewann die TGB mit 4:2.

Im zweiten Spiel musste man beim Moorreger SV antreten. Die Einzel bestritten Christian Monecke 6:0, 6:0, Günter Thiel 6:0, 6:0, Herbert Flick 6:1, 6:4 und Franz-Peter Krüger 2:6, 5:7. Somit lag man nach den Einzeln mit 3:1 vorn.
Den entscheidenden Punkt zum Sieg lieferten Gunnar Ziesenitz / Egon Behnke 6:3, 6:1. Das Doppel Christian Monecke / Eddy Rathjens unterlag den Gastgebern erst im Match-Tiebreak mit 7:10.

Mit diesen 2 Siegen machte die TGB den Aufstieg perfekt.

Rolf Biermann


5. Sept. 2020: 8:1 Erfolg beim TC Völkersen

Herren 60 haben Aufstieg fest im Visier

TGB Nachdem die Herren 60 der TG Barmstedt schon am letzten Wochenende den TSV Gadeland mit 9:0 auf die Heimreise geschickt hatten, war auch die Mannschaft vom TC Völkersen (Niedersachsen) im Auswärtsspiel völlig chancenlos.
Josef Heckner (6:3/6:1, Foto), Christian Monecke (6:3/6:4), Reinhard Schiewe (6:2/6:3), Christian Kobela (6:2/6:0) und Klaus Nahnsen (6:1/6:2) hatten dabei ihre Gegner immer fest im Griff und siegten ungefährdet.
Lediglich Jörg Saul an Position 2 musste hart arbeiten, um in seinem Match mit 5:7/6:1 und 11:9 die Oberhand zu behalten. Dabei wehrte er im Match-Tiebreak mit einem genialen Stopp einen Matchball seines Gegners ab. Den Zwischenstand von 6:0 nach den Einzeln bauten dann für die TGB-Oldies Heckner / Saul (6:1/6:0) und Kobela / Monecke (6:3/6:2) in den Doppeln noch weiter aus. Lediglich das Doppel Nahnsen/Schiewe verlor nach harter Gegenwehr unglücklich mit 7:5/1:6/9:11. Dabei konnten Nahnsen/Schiewe beim Stande von 9:8 im Match-Tiebreak einen Matchball nicht zum Sieg verwerten. So stand dann am Ende ein überzeugender 8:1-Erfolg zu Buche.

Das Team führt jetzt mit 8:0 Punkten und 30:6 gewonnenen Matches unangefochten die Tabelle der Nordliga an. Das letzte Gruppenspiel bestreiten die TGB-Oldies gegen den Tabellenzweiten vom Kieler HTC. „Kiel ist jedoch bereits mit einer Niederlage (4:5 gegen Harvestehude) belastet, so dass wir uns theoretisch sogar eine 1:8 Niederlagen erlauben könnten und trotzdem an Position 1 blieben. Wir haben aber den Ehrgeiz auch noch die Kieler zu schlagen, um unsere weiße Weste zu behalten“, gibt sich Mannschaftsführer Christian Kobela siegesgewiss.

Am 19.September wird es dann auf der Barmstedter Tennisanlage voraussichtlich zum Aufstiegsspiel gegen den Berliner Vertreter der Ostliga kommen. Der Sieger steigt dann in die höchste deutsche Spielklasse „Regionalliga-Nord-Ost“ auf.

Reinhard Schiewe


5. Sept. 2020:

Damen 30 weiter auf Erfolgskurs

TGBFür die Damen 30 spielten (von links):
Alexandra (Sanny) Schumann (4), Britt Schölermann (3), Sabine Rahier (1), Inke Läsecke (Doppel) und Inke Pauschert (2).

Am Samstag den 5. Sept.2020 hatten die Damen 30 ihr erstes Heimspiel gegen den Garstedter Tennisclub.
Sabine spielte das erste Einzel gegen eine stark aufspielende Garstedterin mit einer hohen Leistungsklasse. Was Sabine auch ausprobierte, sie konnte ihre Gegnerin nicht dazu zwingen, Fehler zu machen und so musste Sabine sich mit einem klarem 0:6, 0:6 geschlagen geben.
Das zweite Einzel spielte Inke P.. Anfänglich der Partie war es ein Abtasten zwischen den beiden Spielerinnen und ein ausgeglichenes Match. Doch Inke spielte ruhig weiter, setzte die Bälle sicher in die Ecken und gewann den ersten Satz mit 7:5 und den zweiten Satz dann deutlich mit einem 6:1.
Britt hat wieder sehr stark aufgespielt und hatte ihre Gegnerin jederzeit im Griff. Somit gewann sie nach kurzer Spieldauer mit einem 6:0, 6:0.
Sanny hatte es nicht so leicht. Ihre Gegnerin konnte ihr sehr gut Paroli bieten. Den ersten Satz musste sie dann mit einem 4:6 abgeben. Im zweiten Satz ging man mit einem Stand von 1:3 in die Regenpause. Nach 90 Minuten und Aufarbeitung der Plätze ging es in einem spannenden Krimi weiter.
Sanny konnte mit einem Tiebreak den zweiten Satz mit einem 7:6 für sich entscheiden. Somit ging es mit einem Matchtiebreak direkt weiter. Das war nichts für schwache Nerven. Sanny hat die ganze Zeit mit einem Punkt geführt, dann stand es 8:8. Nun waren die Nerven bis zu den Haarwuzeln angespannt. Die Zuschauer sagten keinen Mucks mehr. Dann ging Sanny mit 9:8 wieder in Führung und konnte auch den letzten Punkt zum 10:8 für sich entscheiden. Sichtlich erleichtert ging ein Strahlen durch ihr Gesicht, und sie hatte den so wichtigen dritten Punkt für die Mannschaft eingefahren. Nun stand es 3:1 für den TG Barmstedt.
Die Fans und Mannschaften spendeten beiden Spielerinnen einen tosenden Applaus für das spannende Match.

TGB

Nun hieß es taktisch klug die Doppel aufzustellen, da Garstedt ja immer noch ein Unentschieden hätte erreichen können.
Somit gingen dann Sabine und Inke L. ins erste Doppel und Sanny und Britt ins zweite Doppel.
Sabine und Inke haben ihr bestes Tennis abgerufen, doch das stark spielende Doppel der Garstedterinnen mit ihrer Nummer 1 gewann klar mit 6:0, 6:0.

TGB

Somit stand es jetzt 3:2 für die TGB, und alles setzte jetzt auf Sanny und Britt.
Sanny, noch beflügelt durch ihren Sieg im Einzel, und Britt, die ihr Spiel souverän gewann, gingen positiv in die Partie. Britt, die ihre Gegnerinnen gut lesen konnte, spielte tolle Punkte heraus und Sanny zwang die Gegnerinnen zu Fehlern mit ihrem Slice.
Durch gegenseitiges Motivieren und starkes Spiel gewannen die beiden ihr Doppel mit 6:1, 6:1.
Jetzt hatten Sanny und Britt den so wichtigen Siegespunkt zum 4:2 geholt, und die Mannschaft freute sich über den Gesamtsieg über den TC Garstedt. Mit einem tosenden Applaus wurden beide belohnt.

Garstedt war eine hohe Herausforderung, doch die Mädels haben ihre Aufgabe allesamt gut gelöst und können wieder stolz auf ihren dritten Sieg sein. Nun kommt es am 19. September 2020 um 12:00 Uhr bei einem Heimspiel zur letzten Begegnung gegen den Itzehoer TV. Wir freuen uns wieder auf spannende Spiele.
Wir bedanken uns bei den vielen Fans, die uns tatkräftig mit Applaus unterstützt haben. Und bei den 2. Herren, die uns tatkräftig unterstützt haben, die nassen Plätze wieder bespielbar zu machen. Danke Jungs!
Ebenfalls bedanken wir uns bei den Garstedter Damen für die fairen Spiele.

Gabi Kempf


4. Sept. 2020:

Barmstedts Junioren III gelingt (auch) ein überzeugender Sieg gegen den Marner TC

TGBLukas (links) und Jonas Kröger gewannen ihr Einzel in zwei Sätzen; Paulina Fiebig und Lukas konnten nach einem engen ersten Satz auch das Doppel für sich entscheiden. Damit führen die Junioren III der TGB die Tabelle vor den Junioren I (ebenfalls TGB) mit drei Siegen an. Gratulation an die Mannschaft und Respekt vor den fairen Gästen aus Marne.


29. August 2020:

Zweiter Auswärtssieg für die Damen 30

TGBDie Damen 30 beim TC Alsterquelle:
Inke Läsecke, Inke Pauschert, Gabi Kempf, Julia Dirksen, Alexandra Schumann (Sanny), Sabine Rahier und Steffi Tamm.

Bei schönem Wetter ging es am 29. August zum TC Alsterquelle. Die ersten Einzel spielten Inke Pauschert und Inke Läsecke. Inke P. hatte keine großen Schwierigkeiten mit ihrer Gegenspielerin und gewann souverän mit 6:4, 6:2. Inke L. machte es umso spannender, spielte 4:6, 6:2 und gewann in einem spannenden Tiebreak mit einem 10:4. Wir freuten uns alle, dass Inke L. den zweiten Punkt für uns geholt hatte.

Dann traten Sabine und Sanny die zweiten Einzel an. Sabine hatte kein leichtes Spiel mit ihrer Gegnerin, die eine starke Vorhand hatte. Mit 5:7, 6:3 ging es ebenfalls in den Tiebreak. Auch hier wurde es nochmal richtig spannend. Es waren tolle Ballwechsel, und schließlich konnte Sabine mit 10:7 das Match für sich gewinnen. Super Sabine, somit hatten wir den dritten Punkt.
Sanny hat gekämpft, doch ihr Einzel leider mit einem 1:6, 4:6 verloren gegen eine gut spielende Gegnerin. Somit stand es jetzt 3:1 für den TGB mit einer guten Voraussetzung für die beiden Doppel.

Das erste Doppel spielten Sabine und Julia und das zweite Inke und Inke. Das erste Doppel war nicht einfach für Sabine und Julia. Die Gegnerinnen waren schwer in den Griff zu bekommen. Leider mussten sie mit einem 1:6, 1:6 den zweiten Punkt den Gegnerinnen überlassen.

Inke und Inke spielten 6:7 6:3 und entschieden das Spiel für sich im Tiebreak mit einem 10:8. Das war ein Spiel mit allen Höhen und Tiefen. Doch beide haben Nerven bewiesen und dadurch das Spiel gewonnen. Super Mädels, dass ihr das gewonnen habt, das Spiel war nichts für schwache Nerven!

Das war der zweite Sieg für die Damen 30. Die Mädels können stolz auf sich sein. Jede Einzelne hat gekämpft, was das Zeug hält. Somit stehen wir jetzt auf dem ersten Platz.
Bedanken möchten wir uns für die nachgereisten Fans für die Unterstützung. Und bei den Spielerinnen des TC Alsterquelle, die sich als faire und freundliche Gastgeberinnen erwiesen haben.

Gabi Kempf


30. August 2020: Überzeugender 9:0-Erfolg

Herren 60 werden ihrer Favoritenrolle gegen Gadeland mehr als gerecht

TGB

Conny Wetzel feierte ein erfolgreiches Debut bei den Herren 60 im Doppel mit Christian Kobela

TGBZu den Zuschauern zählten auch unser Ehrenmitglied Horst Manthey (links) und Rolf Biermann, der beim SSV Rantzau Ehrenvorsitzender ist, und (auch) an diesem Tag für das leibliche Wohl der Aktiven gesorgt hat.

Mit Klaus Nahnsen und Reini Schiewe mussten die Herren 60 gegen den TSV Gardeland auf zwei Stammspieler verzichten. Der Favoritenrolle im Spiel gegen den TSV Gadeland wurde die Mannschaft trotzdem mehr als gerecht. Alle Einzel und auch die Doppel wurden souverän jeweils in 2 Sätzen gewonnen.
Die Überlegenheit bei diesem 9:0 wird auch besonders im Verhältnis der Spiele deutlich. In allen 9 Matches wurden nur 15 !!! Spiele abgegeben.

Einen gelungenen Einstand feierte dabei Conrad Wetzel. An der Seite von Christian Kobela wurde er im 3. Doppel eingesetzt und hat sich beim 6:0 und 6:4 Sieg wacker geschlagen.

Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft mit 6:0 Punkten und 22:5 Matchpunkten an die Tabellenspitze gesetzt und die Ambitionen auf den Sieg in dieser Gruppe weiter unterstrichen. Nachdem der Verfolger Kieler HTC bereits am letzten Wochenende gegen den Harvestehuder THC verloren hat, wird die endgültige Entscheidung über den Gruppensieg allerdings wohl erst am letzten Spieltag beim direkten Duell in Kiel fallen.

Am nächsten Wochenende geht es aber erst einmal zum TC Völkersen in die Nähe von Bremen. Auch hier ist unsere Mannschaft nach den bisherigen Ergebnissen der Favorit. Es ist zu hoffen, dass unsere Spieler ähnlich souverän wie gegen Gadeland auftreten.

Für die Herren 60 haben gespielt: 1. Josef Heckner, 2. Jörg Saul, 3. Christian Monecke, 4. Christian Kobela, 5. Diedrich Voß, 6. Günter Thiel und Conny Wetzel im Doppel.

Diedrich Voß


23. August 2020: Souveräner 7:2 Erfolg beim Harburger TB

TG Barmstedt Herren 60 bleiben auf Aufstiegskurs

TGB

Das erfolgreiche Herren 60-Team der TGB. Auf dem Foto von links nach rechts: Josef Heckner, Didi Voss, Reini Schiewe, Christian Monecke, Jörg Saul und Christian Kobela. Auf dem Foto fehlen: Klaus Nahnsen und Günter Thiel.

Die Mission „Unmittelbarer Wiederaufstieg in die Regionalliga“ lebt weiter. „Das war ein wichtiger Schritt in Richtung Regionalligaaufstieg zumal unser Hauptkonkurrent Kieler HTC mit einer 4:5 Niederlage gegen den Harvestehuder THC patzte“, gab sich Mannschaftsführer Christian Kobela nach dem Auswärtssieg zuversichtlich. Bereits nach den Einzeln stand der Sieg mit dem Zwischenergebnis von 5:1 fest.

Josef Heckner (6:1/6:1), der spielstarke Neuzugang Jörg Saul 6:1/6:0), Christian Kobela (6:1/6:2) und Didi Voss (6:0/6:0) beherrschten ihr Gegner nach Belieben. Christian Monecke und Reini Schiewe hatten es an Position 3 und 4 mit starken Gegnern zu tun und mussten Schwerstarbeit verrichten. Dabei kämpfte Schiewe bis zum Schluss wie ein Löwe und rang seinen Gegner Markus Eschweiler nach fast 3 Stunden Kampf mit 1:6/6:4/10:7 nieder, wobei der Harburger Spieler zum Ende des Spiels, entkräftet und von Krämpfen geplagt, aufgeben musste. Nach einer guten Leistung gegen einen starken Gegner verlor Monecke sein Spiel unglücklich mit 1:6/6:3/4:10 gegen Claus Ohl.

Nachdem der Sieg somit bereits nach den Einzeln feststand, konnte die TGB noch zwei Doppel zum 7:2-Gesamtsieg gewinnen. Nach den noch ausstehenden Spielen gegen Gadeland (29. Aug. 2020) und Völkersen (5. Sept. 2020) kommt es dann am 12. Sept. 2020 in Kiel zum Gipfeltreffen gegen den KHTC. Dieses Spiel will der TGB unbedingt gewinnen, um das Aufstiegsspiel gegen den Berliner Vertreter der Ostliga am 19. Sept. 2020 zu erreichen.

Reini Schiewe

16. August 2020:

Mixed-Roulette feiert Premiere

TGB

Am Sonntag, d. 16. August, fand unter der Leitung des neuen Sportwart-Duos Boss/Pauschert ein Mixed-Roulette statt. Es hatten sich 16 Teilnehmer(innen) gefunden, die im Losverfahren auf die 4 gebuchten Plätze zugeteilt wurden, um dort dann jeweils für 30 min Spitzenleistung abzurufen.
Die sommerlichen Bedingungen waren nicht ideal, aber es hat allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern doch großes Vergnügen bereitet, von 11.00 bis 15.30 Uhr die Bälle fliegen zu lassen.
Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls durch ein reichhaltiges Buffet gesorgt, und es wurde ebenfalls auf eine ausreichende Elektrolytaufnahme geachtet. Elektrolyte regeln bekanntlich die Flüssigkeitsverteilung und den Wasserhaushalt im menschlichen Organismus.
Vielen Dank an alle Beteiligten für die gelungene Veranstaltung ...hat Spaß gemacht und wird wiederholt, versprechen unsere Sportwarte.
Jetzt kümmern sie sich erst einmal um die Organisation der Clubmeisterschaften – am kommenden Sonntag findet die Auslosung statt.


15. August 2020:

Damen 30 gewinnen 5:1 in Kisdorf

TGB

Die Damen 30 von links (stehend): Tammi, Britt, Inke, (sitzend): Sanny, Gabi, Sanne

Am Samstag, den 15. Aug 2020, bestritten die Damen 30 ihr erstes Punktspiel in Kisdorf. Beginn war 14:00 Uhr; es war heiß, die Sonne brannte. Im Kader waren: Inke Pauschert, Britt Schölermann, Stefanie (Tammi) Tamm, Alexandra (Sanny) Schumann, Susanne (Sanne) Rüßau und Gabi Kempf.
Da die Anlage drei Plätze hergab, spielten Tammi (2) und Sanny (4) die ersten beiden Einzel. Nach anfänglicher Nervösität gewann Tammi den ersten Satz mit 7:5 und spielte mit einem 6:1 im zweiten Satz den ersten Punkt für die Mannschaft ein. Sanny hatte ein hart umkämpftes Spiel, die Gegnerin brachte alles zurück. Die langen Ballwechsel zehrten an den Kräften bei der Hitze. Der erste Satz ging an die Gegnerin mit 3:6. Im zweiten Satz machte Sanny es noch mal spannend und gewann den Satz mit 7:5. Den Matchtiebreak entschied Sanny mit 10:6 für sich und holte somit den zweiten Punkt.
Die nächsten Einzel spielten dann Inke (1) und Britt (3). Britt hatte keine großen Probleme mit ihrer Gegnerin, sie spielte souverän ihren Stil und gewann den ersten Satz mit 6:0. Im zweiten Satz konnte die Gegnerin Britt ein Spiel abluchsen doch Britt gewann klar den zweiten Satz mit 6:1. Somit stand es 3:0 für die TG Barmstedt. Das vierte Einzel bestritten die beiden Nummer Eins, und es begann auf hohem Niveau. Inke hatte ihre Gegnerin gut im Griff, doch leider schlichen sich kleine Fehler ein, so dass Inke den ersten Satz mit 4:6 verlor. Auch der zweite Satz ging an die Gegnerin mit 0:6. Zwischenstand nach den Einzeln: 3:1 für die Barmstedter Damen.

Nun ging es in die Doppelspiele. Tammi und Britt im ersten Doppel gewannen den ersten Satz sicher mit 6:2. Im zweiten Satz machten sich die Hitze und die nachlassenden Kräfte bemerkbar, und es wurde noch mal spannend. Doch Britt und Tammi ließen sich den Schneid nicht abkaufen und gewannen den zweiten Satz im Tiebreak mit 7:6.
Das zweite Doppel bestritten Inke und Gabi. Hier war der erste Satz auf der Kippe, doch die Barmstedterinnen sicherten sich den 1. Satz durch gegenseitiges Aufbauen mit 7:6 im Tiebreak. Den zweiten Satz entschieden Inke und Gabi dann durch gute Aufschläge und taktisches Spiel mit 6:2 für sich. Gleichzeitig mit Britt und Tammi verwandelten Inke und Gabi ihren Matchball, und wir gewannen unser erstes Punktspiel mit 5:1 in Kisdorf. Susanne kam aufgrund einer kleinen Verletzung nicht zum Einsatz, trotzdem war sie eine wichtige Mitspielerin, da sie uns viele gute und taktische Tipps geben konnte. Danke Sanne!

Wir bedanken uns bei unseren Gegnerinnen für die fairen Spiele und für die gute Versorgung während des gesamten Spieltags. Weiterhin möchten wir uns für die tatkräftige Unterstützung der zahlreich angereisten Barmstedter Fans bedanken. Super, dass ihr da wart!

Gabi Kempf


27. Juni 2020: Erfolgreicher Nordliga Saisonstart

Herren 60 gewinnen gegen den Harvestehuder mit THC 6:3

TGB

Christian Kobela (rechts) und Reini Schiewe stellten mit einem klaren 6:1 und 6:2-Sieg die 5:3-Führung her und sicherten damit den ersten Punktgewinn für die Herren 60 der TGB.

Mannschaftsführer Christian Kobela äußerte sich zufrieden nach dem Spiel: „Trotz des Fehlens unserer Nr. 1, Josef Heckner, haben wir den ersten Schritt für den sofortigen Wiederaufstieg in die Regionalliga getan“. Wie erwartet beherrschte die TGB an den Positionen 4-6 ihre Gegner sicher. Klaus Nahnsen 6:3/ 6:1, Didi Voss 6:1/6:0 und Günter Thiel 6:3/6:2 gewannen ihre Matches relativ deutlich.

TGBSchwerstarbeit musste an Position 3 der gesundheitlich angeschlagene Christian Kobela leisten. Nach hartem Kampf bezwang er seinen starken Gegenspieler Ulrik Secher erst im Match-Tiebreak mit 6:2, 5:7, 10:4.

Die beiden Spitzenspieler von Harvestehude Gerd Ruschmeyer und Ulf Becker waren für Jörg Saul (4:6, 3:6) und Christian Monecke (5:7, 5:7) an diesem Tag etwas zu stark. Die 4:2-Führung nach den Einzeln baute die TGB dann in den Doppeln noch auf 6:3 aus. Es siegten das 2. Doppel Saul/Voss (6:2,5:7, 10:7) und das 3. Doppel Kobela/Schiewe (6:1, 6:2).

TGB

Jörg Saul spielte an Nr. 1 und musste sich nach einem spannenden Spiel geschlagen geben.

TGB

Die Nr. 1 der Gäste, Gerd Ruschmeier, überzeugte durch ein ungemein kraftvolles Spiel.

TGB

Jörg Saul (links) und Dietrich Voss spielten im 2. Doppel und holten den 6. Sieg für die TGB; im Match-Tiebreak konnten sie mit 10:7 gewinnen.


    Impressum      Datenschutz      Satzung   
   Infos/Downloads      Kontakt    
  © Copyright 2020 Tennisgemeinschaft Barmstedt