TGB-Archiv 2003

Rückblick auf die Clubmeisterschaften 2003

Clubmeisterschaften 2003: Die Clubmeister(innen)

Clubmeisterschaften 2003: Damen-Einzel

Clubmeisterschaften 2003: Damen-Doppel

Clubmeisterschaften 2003: Herren-Einzel

Clubmeisterschaften 2003: Senioren (Herren 50)

Clubmeisterschaften 2003: Super-Senioren (Herren 60)

Clubmeisterschaften 2003: B-Runden

24. Mai 2003: Großes Tennis bei den 1. Herren 40 (Nordliga)

18. Mai 2003: 2. Herren 40 in den ersten drei Punktspielen siegreich

10. Mai 2003: 1. Herren 40 siegen in Göttingen mit 8 : 1

13. April 2003: Sehr frühe Saisoneröffnung

1. Feb. 2003: 1. Herren 40 sichern Klassenerhalt in der Landesliga


August 2003:

Rückblick auf die Clubmeisterschaften 2003

TGBDie Dunkelheit hatte sich am Sonnabend schon über den Platz gelegt, als sich zahlreiche Zuschauer zur Siegerehrung versammelten.

TGB

TGBBei der Siegerehrung hatte Vereinsvorsitzender Edgar Rathjens Anlass, zahlreiche Dankesworte zu sprechen, denn der Erfolg hat bekanntlich viele Väter (und in diesem Fall auch Mütter). Ein besonderes Dankeschön ging an Reimer Karstens und Christian Kobela, die ihre erfolgreiche Turnierleitung im nächsten Jahr fortsetzen wollen.
Launige Worte richtete ebenfalls Stephan Polomsky (Foto links) an die versammelten Tennisfreunde. Als 2. Vorsitzender des Jugendfördervereins hob er den engagierten Einsatz des Jugendwartes und -trainers Christian Kobela hervor.

TGB
Ein flüssiger Dank an Christian Kobela
TGB
Herausragenden Einsatz hat auch unsere Clubhausbewirtung, Jutta und Jens Bötel mit Familie, gezeigt.
TGB
Horst Lohse packt immer an, wenn Not am Mann ist
TGB
Hinter jedem erfolgreichen Mann steht bekanntlich eine Frau: ein herzliches Dankeschön an Ulla Kobela

Clubmeisterschaften 2003:

Damen

TGBKathrin Schnelle siegte bei den Damen

TGBSigrid Berndt erreichte Platz 2

Zum Damen-Einzel hatten acht Teilnehmerinnen gemeldet, und zum Ende des Turniers gab es eine Wiederholung des Endspiels vor einem Jahr – zumindest was die Teilnehmerinnen betrifft. Wieder standen sich die Titelgewinnerin des Vorjahres, Sigrid Berndt und Kathrin Schnelle gegenüber. Nach dem ersten Satz, den „Siggi“ Berndt mit 6:1 gewinnen konnte, sah alles nach einer Titelverteidigung aus.
Kathrin Schnelle, die auch im zweiten Satz deutlich zurücklag, gab das Spiel jedoch nicht verloren und erarbeitete sich Chance um Chance. Auf diese Weise gewann sie die letzten beiden Sätze, und damit heißt die Clubmeisterin des Jahres 2003 Kathrin Schnelle.


Clubmeisterschaften 2003:

Damen-Doppel

TGB


Clubmeisterschaften 2003:

Gemischtes Doppel (Mixed)

TGBDie Clubmeister im gemischten Doppel sind Ulla Kobela und ihr (Lebens-)Partner Christian Kobela.
Sie gewannen das Endspiel in zwei Sätzen gegen Britt Abel und ihren Vater Klaus Abel.

Während im letzten Jahr der Name Ziesenitz zweimal im Endspiel vertreten war, nämlich Christine Schwarz mit Ingmar Ziesenitz (Clubmeister 2002) und Annegret Rathjens mit Gunnar Ziesenitz (Vizemeister 2002), so tragen in diesem Jahr beide Clubmeister den Namen Kobela.
Ins Halbfinale haben es weiterhin folgende Paarungen geschafft: Sigrid und Ullrich Berndt sowie Susanne Blöcker und Conrad Wetzel.


Clubmeisterschaften 2003:

Herren

TGBBei den Herren gibt es bei der TGB einen Abbonenten auf den Titel: Gunnar Ziesenitz hat den Titel in den vergangenen 30 Jahren knapp 30 Mal gewonnen – und wenn er nicht Clubmeister geworden ist, dann war er an der Teilnahme der Clubmeisterschaften verhindert.
Auch in diesem Jahr erreichte dieser Altmeister mit seinen 58 Jahren das Endspiel – wenn auch nicht ganz ohne Mühe. Ihm gegenüber stand Christian Hahn, der in seinen drei Spielen zum Finale insgesamt 5 Spiele abgegeben hatte. Mit seinen 20 Jahren spielt Christian ein kraftvolles und sicheres Tennis. Im Halbfinale hatte er Reinhard Schiewe, der bei den Herren 50 zu den besten in Norddeutschland zählt, sehr klar besiegt. Die Zuschauer stellten sich folglich die Frage: Wird Gunnar Ziesenitz dem jugendlichen Druck, der Reaktionsschnelligkeit und der Angriffslust mit seinem erfahrenen Spiel standhalten können?

Er konnte – allerdings nur einen Satz. Der erste Satz wurde im Tiebreak entschieden und den konnte Gunnar Ziesenitz für sich entscheiden. Den zweiten und dritten Satz musste er allerdings mit 6:4 und 6:3 an Christian Hahn abgeben, der damit in der TGB eine Ära beendet hat.

TGBClubmeister der Herren: Christian Hahn

Diese hochklassige Finale kann ohne Zweifel als Höhepunkt dieser Clubmeisterschaften gewertet werden – in der Tennisgemeinschaft Barmstedt gibt es einen leistungsstarken Nachwuchs.

Den dritten Platz bei den Herren errang Reinhard Schiewe, der das Nachwuchstalent Heiko Jürgens bezwingen konnte.


Clubmeisterschaften 2003:

Herren-Doppel

TGBDie Clubmeister im Herren-Doppel sind Christian Kobela und sein Partner Christian Hahn.
Den zweiten Platz belegen Ingmar Ziesenitz und Karsten Thiess.

Das Herren-Doppel wurde von den beiden Christians dominiert. Mit der Sicherheit des älterens Spielers und dem kraftvollen Spiel des jüngeren ließen sie keiner anderen Paarung auch nur eine Chance.
Den Zweitplazierten, Karsten und Ingmar, war es immerhin gelungen, die Clubmeister des Vorjahres, Dr. Günter Thiel und Reinhard Schiewe im Halbfinale zu besiegen.
Weiterhin standen Gunnar Ziesenitz und Herbert Flick im Halbfinale; mussten sich gegen die späteren Clubmeister aber klar und deutlich geschlagen geben.


Clubmeisterschaften 2003:

Senioren (Herren 50)

TGB
Rainer Schnelle erreichte mit seinem filigranen, ökonomisch gespielten Tennis den 3. Platz
TGB
Reimer Timm blieb der 4. Platz; er trug seine Niederlage mit großer Gelassenheit – und so spielt er auch Tennis
TGB
Ullrich Berndt wurde Vizemeister (er wird im nächsten Jahr die Herren 50 bei den Medenspielen verstärken)
TGB
„Kalle“ Hildebrandt ließ sich das Bier als Clubmeister gut schmecken

Clubmeisterschaften 2003:

Super-Senioren (Herren 60)

TGB
Manfred Schwarz und Reimer Karstens standen im Finale
TGB
Der dritte Platz wurde in einem Marathonmatch ausgetragen, schließlich konnte Klaus Schwarz (rechts) gegen Walter Groß gewinnen.

Bei den Super-Senioren standen Manfred Schwarz und Reimer Karstens im Finale, Walter Groß und Klaus Schwarz kämpften um den dritten Platz. In beiden Spielen wurde Tennis auf hohem Niveau gespielt – wahrlich eine Demonstration, dass der Tennissport auch im fortgeschrittenen Alter mit viel Einsatz und Spielfreude ausgeübt werden kann.

TGB
„Blacky“ Schwarz wurde Vizemeister
TGB
Reimer Karstens wurde nach einem Dreisatzspiel Clubmeister

Clubmeisterschaften 2003:

B-Runden

TGB
Bei den Damen musste sich Sarah Flick gegen Susanne Blöcker geschlagen geben
TGB
Zwei Nachwuchstalente bestritten das Endspiel der Herren-B-Runde: Dennis Nadolny musste Torben Lohse den Sieg überlassen

24. Mai 2003:

Großes Tennis bei den 1. Herren 40 (Nordliga)

Die 1. Herren 40 der TGB hatten am 24. Mai die Mannschaft des Uhlenhorster HC zu Gast und mussten sich diesem starken Gegner – erwartungsgemäß – geschlagen geben. Dietrich Voss (4) und Herbert Flick (6) konnten ihre Einzel in drei Sätzen gewinnen, einen dritten Punkt verbuchten Reinhard Schiewe und Dr. Günter Thiel im dritten Doppel.

TGBEs war ein höchst spannendes und hochklassiges Tennisspiel, an dessen Ende Christian Kobela seinem Gegenspieler Graeme Notman zum Sieg gratulierte. Die Nr. 1 der Gäste aus Hamburg-Uhlenhorst hatte gegen unsere Nr. 1 den ersten Satz gewonnen, verlor aber nach einer Regenpause den zweiten Satz. Christian Kobela war im dritten Satz bis zum Stande von 4:4 ebenbürtig – aber dann fehlte am Ende das notwendige Quentchen Glück, um den erstklassigen Gegenspieler besiegen zu können.


TGBIn den ersten drei Punktspielen konnte Christian Kobela (1) seine Spiele gewinnen, und auch gegen die Uhlenhorster Nr. 1 steigerte sich Christian in eine herausragende Form und zeigte den zahlreichen Zuschauern konzentriertes und diszipliniertes Tennis sowie eine beispielhafte Einsatzbereitschaft.


TGBGraeme Notman spielte relativ unspektakulär, aber außerordentlich ökonomisch und so präzise, wie wir es selten auf unserer Anlage zu sehen bekommen. Mit seiner ruhigen, sportlich fairen Art fand er auch die Anerkennung der Barmstedter Tennisfreunde – dies Spiel war ein Tennis-Leckerbissen.

TGBDietrich Voss (4) hatte den ersten Satz mit 6:4 gegen Dr. Sprengler verloren, fand dann aber seine gewohnte Form wieder und gewann den zweiten Satz 6:1. Der dritte Satz wurde beim Stande von 5:3 und Matchball für Dietrich wegen starken Regens abgebrochen. Zum Glück ließ unser Mann sich durch die lange Pause nicht verunsichern und konnte den Matchball verwandeln.


TGBAndreas Kutter (5) vom UHC fand gegen Henning Behrens das richtige Rezept. Das angriffslustige Spiel des Gastes übte an diesem Tag einen zu starken Druck aus; Andreas gewann mit 6:3 und 6:4. Er machte übrigens nicht nur auf dem Tennisplatz eine hervorragende Figur, sondern erregte mit dieser (verständlicherweise) auch das Interesse der anwesenden Damen. Zum Glück für uns Barmstedter war bei Andreas die Zurückhaltung jedoch so groß, dass in der Luft liegende Eifersuchtsszenen vermieden werden konnten.


TGBHenning Behrens (5) hat zwar schon manchen Gegenspieler mit seinen läuferischen Qualitäten zur Verzweiflung gebracht, aber sein Gegenspieler verstand es in diesem Match zu gut, lange Ballwechsel zu vermeiden. Trotz dieser und anderer Niederlagen herrschte beim anschließende Essen eine ausgesprochen entspannte und heitere Stimmung. Unsere Bewirtung hat uns wieder einmal richtig verwöhnt, und uns wäre es eine Freude, die Gäste aus Uhlenhorst im nächsten Jahr wieder zu einem Nordliga-Duell begrüßen zu können.

Die Kurzbilanz dieses Spiels lautet folgendermaßen: Insgesamt waren die Gäste aus Uhlenhorst zu stark für uns. Für kurze Zeit konnten wir auf eine Sensation hoffen, aber dann hat uns die Realität wieder eingeholt.
Für die TGB spielten: Christian Kobela (1), Reinhard Schiewe (2), Dirk Schnelle (3), Dietrich Voss (4), Henning Behrens (5) und Herbert Flick (6). Im Doppel kamen Hans-Peter Stahl und Dr. Günter Thiel für Behrens und Flick zum Einsatz.
Am kommenden Donnerstag (Himmelfahrt) haben wir unser letztes Heimspiel gegen den Osnabrücker THC. Zwei Tage später wird sich dann in Hannover entscheiden, ob unsere Mannschaft stark genug für die Nordliga ist – zum Pessimismus gibt es keinen Grund!


18. Mai 2003:

2. Herren 40 in den ersten drei Punktspielen siegreich

Die 2. Herren 40 haben sich in dieser Saison neu gefunden und müssen daher in der Kreisklasse antreten. Nachdem auch das 3. Punktspiel gegen den SV Lieth schon nach den Einzeln entschieden werden konnte, sollten sich die Spieler um Mannschaftführer Fiete Blöcker schon einmal den 16. August in ihrem Terminkalender vormerken, denn dieser Sonnabend ist der Termin für die Aufstiegsspiele.

TGBWie das Bild zeigt, geht Jürgen Vogt konzentriert – aber ohne verbissenen Ernst – an die Punktspiele heran, und mit dieser Einstellung macht er auch als „Neuling“ in den Medenspielen seine Punkte.


TGBBilder lügen bekanntlich nie – aber richtig trauen darf man ihnen auch nicht, weil sie nur eine kurze Momentaufnahme darstellen. Auf diesem Bild wirkt Horst Lohse recht entschlossen – sein Spiel gegen den SV Lieth war tatsächlich allerdings eine Zitterpartie. Immerhin konnte Horst den Siegpunkt sicherstellen.


TGBEnrico Rossi spielt in der 2. Herren 40-Mannschaft an Nummer 1 und zeichnet sich nicht nur durch eine solide Technik aus, sondern überzeugt auch durch seine sportliche und faire Haltung auf dem Tennisplatz.

TGBAuch Klaus Huckfeldt gehörte zu den siegreichen Spielern gegen den SV Lieth – mit seiner vorbildlichen Schlägerführung gibt er nicht nur seinen Mannschaftskameraden ein beeindruckendes Beispiel.

Trotz dreier Siege stehen die 2. Herren 40 in der Tabelle übrigens auf Platz drei – zwei weitere Mannschaften sind bisher ebenfalls unbesiegt. Wir dürfen den weiteren Punktspielen mit Spannung entgegensehen!


10. Mai 2003:

1. Herren 40 siegen in Göttingen mit 8 : 1

TGBDie Herren 40 der Tennisgemeinschaft Barmstedt haben am 10. Mai auch ihr zweites Match in der Nordliga gewonnen. Das Ergebnis von 8:1 in Göttingen übertraf die Erwartungen selbst der kühnsten Optimisten. Am 3. Mai konnte das erste Punktespiel beim THC Altona-Bahrenfeld knapp mit 5:4 für die TGB beendet werden.
Der Klassenerhalt des Teams mit den Spielern Christian Kobela, Reinhard Schiewe, Dirk Schnelle, H. P. Stahl, Dr. Günter Thiel, Didi Voß, Henning Behrens und Herbert Flick scheint jetzt möglich. „Wir wollen jetzt natürlich den noch fehlenden 3. Sieg für den Verbleib in der Nordliga unbedingt einfahren, auch wenn die schweren Brocken der Liga erst noch kommen, und es in dieser Saison 3 Absteiger gibt“, zeigt sich Mannschaftsführer Christian Kobela vor den noch ausstehenden vier Spielen optimistisch.
Am Samstag, den 17. Mai 2003 ab 13.00 Uhr erwartet die Mannschaft der 1. Herren 40 am heimischen Bornkamp das Team des Oldenburger TB zum ersten Heimspiel und kann hier mit einem Sieg schon vorzeitig den Klassenerhalt sichern.

Dr. Günter Thiel (Foto) konnte in Göttingen an Nr. 3 einen überzeugenden und deutlichen Sieg erringen. Mit seinem Partner „Reini“ Schiewe war er ebenfalls im Doppel erfolgreich.


13. April 2003:

Sehr frühe Saisoneröffnung

TGBEine erwartungsfrohe und auch sonst recht fröhliche Gruppe von Aktiven hatte sich am 13. April auf der Tennisanlage der TGB eingefunden, um die diesjährige Saison offiziell zu eröffnen. Das Saison-Eröffnungsturnier wurde unter der bewährten Leitung von Elke Köppen und Karin Nickel ausgetragen – Petrus hat mit hervorragendem Frühlingswetter nicht unwesentlich zu einem frohgemuten und beschwingten Verlauf beigetragen.

Das Bild dokumentiert einen weiteren bemerkenswerten Punkt: Die Bäume im Hintergrund sind noch vollkommen kahl. So früh haben wir in den letzten 35 Jahren keine Saison begonnen – normalerweise fand die Saisoneröffnung immer um den ersten Mai herum statt. Da die Punktspiele schon am ersten Mai beginnen, können sich alle Medenspieler(innen) rechtzeitig auf die Punktspiele vorbereiten – sofern Petrus uns auch in den nächsten Wochen wohl gesonnen ist.


7. März 2003:

Reinhard Schiewe wird als „erfolgreicher Sportler“ der Stadt Barmstedt geehrt.

TGBAm Freitag, d. 7. März, fand in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule die diesjähriger Sportler-Ehrung der Stadt Barmstedt statt. Geehrt werden Sportler, die auf Landes- oder Bundesebene herausragende Leistungen gezeigt haben.
Von der Tennisgemeinschaft Barmstedt wurde diesmal Reinhard Schiewe ausgezeichnet, weil er im Mai des vergangenen Jahres Vize-Landesmeister bei den Herren 50 werden konnte. Dieser Titelgewinn war kein Glückstreffer, denn „Reini“ konnte seine gute Form bei weiteren Turnieren bestätigen: So konnte er in der vergangenen Sommersaison die Traditionsturniere in Scharbeutz und bei Duwo gewinnen. Nicht zuletzt der 3. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften in Bremen hat gezeigt, dass Reinhard Schiewe im Jahre 2002 hervorragendes Tennis gespielt hat.
Für die TGB ist es besonders erfreulich, dass „Reini“ nach einem kurzen Ausflug nun auch wieder die Punktspiele für seinen Verein bestreitet. Mit den 1. Herren 40 wird er in der nächsten Sommersaison starke Leistungen zeigen müssen, um die Position der Mannschaft in der Nordliga zu halten.
Wir freuen uns mit unserem langjährigen und engagierten Vereinsmitglied für diese Ehrung, gratulieren recht herzlich und wünschen auch für das Jahr 2003 Spaß und Erfolg beim Tennisspielen!


1. Februar 2003:

1. Herren 40 sichern Klassenerhalt in der Landesliga

TGBIm Sommer spielen die 1. Herren 40 der TGB Barmstedt in der Nordliga; in der Wintersaison tritt die Mannschaft in der Landesliga an.
Zur Mannschaft gehören (von links):
Dietrich Voß, Dr. Günter Thiel, Hans-Peter Stahl, Henning Behrens, Dirk Schnelle, Herbert Flick und Christian Kobela sowie Reinhard Schiewe (nicht auf dem Bild).

Am 1. Februar musste die Mannschaft zu ihrem letzten Punktspiel gegen den Heider TC an die Westküste reisen. Für beide Mannschaften war es ein wichtiges Spiel: Die Gastgeber aus Heide wollten an diesem Tag ihren Aufstieg besiegeln und wir Barmstedter wollten den Klassenerhalt sichern. Nicht zuletzt bedingt durch Verletzungspech war die Saison für uns unglücklich gelaufen, und so musste in Heide ein Unentschieden erreicht werden, um auch in der nächsten Hallensaison in der Landesliga spielen zu können.
„Reini“ Schiewe (2) konnte sein Einzel in zwei Sätzen gewinnen und zeigte insbesondere im ersten Satz ein sehr überzeugendes Spiel. Auch „Hammer“ Stahl (4) konnte seinen Gegenspieler in zwei Sätzen bezwingen, und damit hatten wir unser erstes Etappenziel erreicht. Dirk Schnelle (3) musste gegen einen sehr gut aufgelegten Gegenspieler geschlagen geben, und daher blickten wir alle gespannt auf das erste Einzel. Christian Kobela – während der gesamten Wintersaison durch einen Tennisarm gehandicapt – musste gegen Volker Stender antreten, der im schleswig-holsteinischen Tennis einen guten Namen hat.
In einem hochklassigen Duell behielt Christian knapp die Oberhand und sicherte damit für die Mannschaft den Klassenerhalt – entsprechend groß war der Jubel nach diesem Einzel.

In den Doppeln zeigten die Heider Tennisspieler die erwartete Stärke, sowohl das zweite Doppel (Schiewe / Flick) als auch das erste Doppel (Kobela / Stahl) mussten eine Zwei-Satz-Niederlage akzeptieren.
Endergebnis: 3:3. Damit haben die Heider Tennisfreunde den Aufstieg erreicht, zu dem wir herzlich gratulieren, und wir haben den Klassenerhalt und damit unser Saisonziel erkämpft. Das Ergebnis dieses Spiels zeigt, das die einzelnen Mannschaften leistungsmäßig nicht weit auseinanderliegen – jetzt hoffen wir, dass wir mit einer gesunden und topfitten Mannschaft in die Sommersaison gehen können.


    Impressum      Datenschutz      Satzung   
   Infos/Downloads      Kontakt    
  © Copyright 2020 Tennisgemeinschaft Barmstedt